MotoGP

MotoGP Valencia 2019: Quartararo im FP3 vorn, Bagnaia crasht

Fabio Quartararo hat auch im 3. MotoGP-Training in Valencia die Nase vorn. Francesco Bagnaia sorgt mit einem Crash am Boxenausgang für eine Schrecksekunde.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo lässt die MotoGP-Konkurrenz auch im 3. Freien Training zum Valencia-GP hinter sich. Der französische Rookie drehte erneut die schnellste Runde.

Die Platzierungen: Rund zehn Minuten vor Schluss verbesserten die ersten Fahrer ihre Zeiten vom Freitag. Im finalen Schlagabtausch setzte sich am Ende Fabio Quartararo mit einer Rundenzeit von 1:30.232 Minuten durch.

Hinter Quartararo reihen sich Marc Marquez, Jack Miller, Valentino Rossi und Franco Morbidelli ein. Maverick Vinales wurde Sechster vor Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso, Joan Mir und Cal Crutchlow. Jorge Lorenzo landete auf Rang 15.

Die Zwischenfälle: Aleix Espargaro klappte nach rund einer Viertelstunde in Kurve 4 das Vorderrad ein. Drei Minuten vor Schluss stürzte der Aprilia-Pilot ein zweites Mal. Wenige Minuten nach Espargaros erstem Crash ging Cal Crutchlow in Kurve 10 zu Boden.

Sechseinhalb Minuten vor dem Ende stürzte Francesco Bagnaia bei der Ausfahrt aus der Boxengasse. Nachdem der Ducati-Pilot zunächst liegen blieb und Schmerzen zu haben schien, konnte er sich doch selbstständig von der Unfallstelle entfernen.

Das Wetter: Die Bedingungen für das MotoGP-Feld blieben auch am Samstagvormittag schwierig. Gerade einmal zehn Grad Lufttemperatur wurden gemessen, auf dem Asphalt wurden gar nur neun Grad erreicht.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter