MotoGP

MotoGP Sepang 2019: Morbidelli bei Regen im FP4 Schnellster

Leichter Regen sorgte im 4. Freien Training der MotoGP in Sepang für schwierige Bedingungen. Die Bestzeit holte sich wie schon in FP3 Franco Morbidelli.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Alle vier MotoGP-Trainingsbestzeiten am Sepang-Wochenende gehen an Petronas Yamaha. Nachdem am Freitag Fabio Quartararo beide Bestzeiten holte, schnürte Franco Morbidelli am Samstag den Doppelpack. Er schnappte sich nach dem FP3 auch bei leichtem Regen in FP4 die Spitzenposition.

Das Wetter: Dunkle Wolken hingen am Samstag schon längere Zeit über dem Sepang International Circuit. Pünktlich zum 4. Freien Training der MotoGP begann es schließlich zu regnen. Der Niederschlag fiel aber relativ schwach aus, weshalb viele Fahrer direkt zu Session-Beginn mit Slicks auf die Strecke gingen. Andere Piloten warteten in der Box noch etwas ab, Regenreifen zog aber schließlich keiner von ihnen auf. Die Außentemperatur betrug im FP4 29 Grad. 39 Grad wurden am Asphalt gemessen.

Das Ergebnis: Morbidelli war in 1:59.600 Minuten um 0,196 Sekunden schneller als Valentino Rossi. Dovizioso wurde Dritter vor Quartararo, Marquez und Vinales.

Die Zwischenfälle: Francesco Bagnaia sorgte kurz vor Sessionende für den ersten Sturz des 4. Trainings. Er flog bei hohem Tempo in Kurve fünf ab, kam aber ohne Verletzungen davon.

Wenige Sekunden später ging auch Jorge Lorenzo in Turn 1 zu Boden. Er hatte sich verbremst, musste in die asphaltierte Auslaufzone und wurde dort von seiner Honda geschleudert, als er versuchte, auf die Strecke zurückzukehren. Ein kurioser Sturz des Repsol-Honda-Piloten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a