Moto2

Moto2 Sepang 2019: Alex Marquez auf Pole, Tom Lüthi in Reihe 2

Nach dem Moto2-Qualifying in Sepang sieht es nach Vorentscheidung im WM-Kampf aus: Während Alex Marquez auf der Pole steht, startet Tom Lüthi aus Reihe 2.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Bringt Sepang die Entscheidung im WM-Kampf der Moto2-Klasse? Nach dem Qualifying zum Malaysia-GP sieht es jedenfalls so aus! Alex Marquez sicherte sich die Pole-Position, während sich der Schweizer Tom Lüthi für die zweite Reihe qualifizierte.

Die Platzierungen im Q1: Sieben Minuten vor Schluss führte nach den ersten fliegenden Runden Stefano Manzi mit einer 2:05.956 vor Somkiat Chantra, Augusto Fernandez und Nicolo Bulega. Dominique Aegerter lag auf der 9, Jesko Raffin auf der 12 und Lukas Tulovic auf der 14.

Manzis Zeit wurde anschließend nur noch von Augusto Fernandez unterboten. Jesko Raffin erzielte in letzter Sekunde die drittschnellste Zeit vor Somkiat Chantra. Dieses Quartett schaffte somit den Einzug in Q2. Dominique Aegerter landete auf Rang zehn, Philipp Öttl auf Platz 15 und Lukas Tulovic auf Position 16. Damit starten Aegerter, Öttl und Tulovic von den Plätzen 24, 29 und 30.

Die Platzierungen im Q2: Zur Halbzeit lag Alex Marquez mit einer 2:05.244 in Führung vor Xavi Vierge, Jorge Martin, Tom Lüthi und Tetsuta Nagashima. Marcel Schrötter lag auf der neunten Position.

Marquez' Zeit wurde nicht mehr unterboten, er steht damit mit Tetsuta Nagashima und Brad Binder in der ersten Reihe. Dahinter starten Xavi Vierge, Tom Lüthi und Jorge Martin aus Reihe zwei, gefolgt von Sam Lowes, Marcel Schrötter, Remy Gardner und Luca Marini. Jesko Raffin erreichte Startposition 16.

Stürze und Defekte: Somkiat Chantra stürzte in Q1 in Kurve 9, konnte aber die Fahrt fortsetzen. Auch Stefano Manzi kam in dieser Session zu Sturz. Auch er konnte nach einem Ausrutscher in Kurve 2 weiterfahren. Im zweiten Abschnitt stürzte Jorge Navarro nach vier Minuten als erster Fahrer in Turn 11.

Das Wetter: Nach den vereinzelten Regentropfen im Verlauf des Moto3-Qualifyings präsentierte sich das Wetter während der Moto2-Session stabil. Erst im zweiten Abschnitt kamen ganz vereinzelt wieder Regenflaggen heraus. Bei bewölktem Himmel wurden 30 Grad Luft- und 43 Grad Asphalttemperatur erreicht.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter