MotoGP

MotoGP Sepang 2019: So wird das Wetter in Malaysia

Die MotoGP kehrt für ihr vorletztes Saisonrennen nach Malaysia zurück. Das Wetter hat Sepang-typisch Hitze und Gewitter im Gepäck.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Ein vorletztes Mal reihen sich die MotoGP-Piloten am kommenden Wochenende für ein Rennen in der Startaufstellung ein. Auf dem Sepang International Circuit kämpfen Marc Marquez und Co. um den Sieg im Malaysia GP. Traditionell ist das Risiko für Unwetter dabei sehr hoch. Das ist in diesem Jahr nicht anders. Die Wettervorhersage für den Malaysia GP:

Freitag: Die Lufttemperaturen am Trainings-Freitag liegen schon am Morgen bei knapp 26 Grad und steigen im Laufe des Tages auf maximal 31 Grad an. Dementsprechend heiß wird auch der Asphalt werden. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 50 Prozent, vor allem bis 13:00 Uhr muss immer wieder mit vereinzelten Gewittern und Regenfällen gerechnet werden. Am Nachmittag sollte es etwas freundlicher werden. Die Windstärke ist mit maximal zehn km/h nicht besorgniserregend, die Luftfeuchtigkeit liegt Malaysia-typisch bei über 70 Prozent.

Samstag: Am Qualifying-Samstag geht es ähnlich weiter. Die Temperaturen am Morgen haben bereits an die 25 Grad, die Maximaltemperatur der Luft beträgt am Samstag knapp 31 Grad. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit steigt auf höchstens 60 Prozent an, wobei vor allem zur Mittagszeit mit vereinzelten Gewittern zu rechnen ist. Am Morgen liegt die Wahrscheinlichkeit auf Regen bei 30 bis 40 Prozent, am Nachmittag sinkt sie auf 13 bis 17 Prozent. Der Wind ist erneut schwach bis mäßig, die Luftfeuchtigkeit steigt auf 76 Prozent an.

Sonntag: Zum Rennsonntag hin verändert sich das Wetter über dem Sepang International Circuit kaum. Bei Beginn der Warm-Ups liegen die Lufttemperaturen bei 27 Grad, während sie am später am Tag Spitzenwerte von 32 Grad erreichen. Damit ist der Sonntag der heißeste Tag des Rennwochenendes. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist am Morgen mit knapp 35 Prozent mäßig und am Nachmittag mit nur zwölf Prozent gering. Im Zeitfenster der drei WM-Rennen liegt sie jedoch bei knapp 42 Prozent, es könnte also zu Regenfällen kommen. Die Windstärke ist erneut kein Problem, die Luftfeuchtigkeit ist mit 77 Prozent ebenso hoch wie am Freitag.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter