MotoGP

MotoGP Thailand 2019: Quartararo auf Pole, Marquez stürzt

Spektakuläres Qualifying der MotoGP in Thailand! Marc Marquez, Valentino Rossi und Fabio Quartararo stürzen, der Franzose holt sich aber dennoch die Pole.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo steht schon wieder auf Pole Position! Der Franzose liefert im MotoGP-Qualifying von Thailand eine weitere Talentprobe ab. Er holt sich Startplatz eins trotz eines Sturzes, weil auch Marc Marquez zu Boden geht und Maverick Vinales ihn nicht mehr abfangen kann.

So lief Q1: Im ersten Run setzte sich Pol Espargaro vor Cal Crutchlow und Francesco Bagnaia in Führung. Petrucci lag nur auf Rang elf. Sein erster Umlauf im zweiten Run katapultierte den Ducati-Mann aber klar in Führung. Seine Rundenzeit erreichte kein Fahrer mehr in Q1. Hinter Petrucci lieferten sich Pol Espargaro und Crutchlow einen Schlagabtausch um den zweiten Platz für Q1. Zunächst schob sich Crutchlow vor Espargaro, doch der schlug direkt zurück. Crutchlow startete einen letzten Angriff, konnte sich aber nicht mehr steigern. Espargaro stieg in Q2 auf, Crutchlow fehlten 13 Tausendstelsekunden. Er startet am Sonntag von P13.

Neben Crutchlow stehen LCR-Teamkollege Takaaki Nakagami und der gestürzte Bagnaia. Startreihe sechs bilden Andrea Iannone, Miguel Oliveira und Tito Rabat. Die Startplätze 19 bis 21 gehen an Jorge Lorenzo, Karel Abraham und Mika Kallio. Am Ende des Feldes steht Hafizh Syahrin.

So lief Q2: Die Spitzenposition wechselte in den ersten Minuten von Q2 rasant. In der ersten Runde war Vinales schnellster Mann, ehe Marquez P1 übernahm. Mit der ersten Runde unter 1:30 Minuten beendete aber Quartararo den ersten Run in Führung liegend.

Quartararo legte in seinem zweiten Versuch nach dem Reifenwechsel noch einmal um zwei Zehntel nach. Marquez war auf der Strecke knapp hinter ihm und noch schneller unterwegs, rutschte aber in Kurve fünf weg und musste seine Session beenden. Wenig später crashte auch Quartararo in Turn 6 und plötzlich hatte Vinales die Chance auf Pole Position. Ihm fehlten aber schließlich 0,106 Sekunden auf Quartararo.

Der Franzose holte sich damit seine nächste Pole vor Vinales und Marquez. In Reihe zwei stehen Morbidelli, Petrucci und Miller. Auf den Rängen sieben bis neun positionieren sich Dovizioso, Mir und Rossi. Die vierte Reihe bilden Rins sowie die Espargaro-Brüder Pol und Aleix.

Die Zwischenfälle: Bagnaia stürzte kurz vor Ende von Q1 in Kurve sieben. Er war mit seiner Ducati über das Vorderrad weggerutscht und musste die Session vorzeitig beenden.

Rossi stürzte in Q2 schon auf seiner zweiten schnellen Runde. Er warf seine Yamaha in den Kies von Turn 5 und konnte das Motorrad nicht mehr starten. Auf einem Team-Scooter wurde er im Eiltempo zurück an die Box gebracht, wo er knapp sechs Minuten vor Ende ankam. Wenig später war er auf dem Ersatz-Bike zurück auf der Strecke.

In der Schlussphase gingen noch Marquez und Quartararo (beide Turn 5) zu Boden. Beide konnten nicht mehr weiterfahren.

Das Wetter: Nach den starken Regenfällen am Samstagmorgen befand sich die Strecke zum Qualifying der MotoGP wieder in idealem Zustand. Die Wolken über Buriram hatten sich gelichtet. Die Außentemperatur betrug 28 Grad und der auf 47 Grad erhitzte Asphalt bot besten Grip.

Die Analyse: Marquez bleibt der große Favorit für den Rennsonntag. Gegenwehr scheint er nach aktuellem Stand nur von den Yamahas erwarten können, die Ducatis konnten bislang noch nicht überzeugen. Marquez hat also gute Chancen auf den Titelgewinn am Sonntag.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter