MotoGP

MotoGP Misano 2019: Marquez holt FP4-Bestzeit und stürzt danach

Marc Marquez ist im letzten MotoGP-Training in Misano der schnellste Mann. Doch der Weltmeister sorgt auch wieder für einen Sturz.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez schoss sich mit einer Bestzeit im 4. MotoGP-Training in Misano auf das Qualifying ein. Der WM-Leader setzte sich vor Fabio Quartararo durch. Kurz vor Schluss sorgte Marquez für einen Crash.

Die Platzierungen: Zunächst ging Fabio Quartararo in Führung, doch am Ende war es Marc Marquez, der die schnellste Rundenzeit erzielte. Der MotoGP-Weltmeister setzte sich 0,115 Sekunden von Quartararo ab. Der verlor in den Schlusssekunden seinen zweiten Platz an Maverick Vinales, der Marquez' Zeit nur um 0,102 Sekunden verpasste.

Hinter dem Trio reihten sich Franco Morbidelli, Alex Rins, Valentino Rossi, Pol Espargaro, Andrea Dovizioso, Jack Miller und Danilo Petrucci in den Top-10 ein.

Unfälle & Defekte: Andrea Iannone sorgte zehn Minuten vor dem Ende für den ersten Crash. Er rutschte mit seiner Aprilia über das Vorderrad weg und hielt sich danach die Hand. Vier Minuten vor dem Ende der Session erwischte es auch Marquez. In Turn 8 entglitt ihm die Kontrolle über das Vorderrad. Er versuchte zwar, seine Honda wieder zu starten, musste dieses Unterfangen aber aufgeben und machte sich über die Service Road und einen Parkplatz mit seinem Bike zurück an die Box.

Das Wetter: Bei 25 Grad heizte die strahlende Sonne den Asphalt auf 39 Grad auf. Perfekte Bedingungen für die MotoGP-Asse.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter