MotoGP

MotoGP Le Mans 2019: Quartararo im Warm Up vorn, Vinales stürzt

Fabio Quartararo hinterlässt im Warm Up der MotoGP in Le Mans einen starken Eindruck und fährt Bestzeit. Yamaha-Kollege Maverick Vinales stürzt.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Frankreichs Hoffnung schraubt die Erwartungen der Fans nach oben: Fabio Quartararo fährt im Warm Up der MotoGP in Le Mans an die Spitze! Der Petronas-Yamaha-Pilot dreht eine beeindruckende Runde nach der anderen und schließt die Session damit auf Platz eins ab. Für Yamaha-Kollege Maverick Vinales lief es nicht so gut, er stürzte im Laufe der Session.

Die Platzierungen: Zu Beginn bestimmt das Petronas-Yamaha-Duo Franco Morbidelli und Fabio Quartararo das Geschehen. Sie lagen bei Halbzeit auf den Plätzen eins und drei, dazwischen rangierte noch Marc Marquez. Vierter war Pol Espargaro vor Danilo Petrucci.

Quartararo fuhr danach weiter schnellste Runden am Laufenden Band, seine Bestzeit lag am Ende bei 1:32.483. Marc Marquez fuhr sich am Ende noch auf Position zwei nach vorne, vor Pol Espargaro, Cal Crutchlow und Maverick Vinales. Andrea Dovizioso wurde Sechster vor Morbidelli, Jack Miller, Danilo Petrucci und Valentino Rossi. Johann Zarco wurde Zwölfter, Jorge Lorenzo 14. und Alex Rins 15.

Die Zwischenfälle: Joan Mir stürzte gegen Halbzeit in der ersten Schikane, später ging er auch in Turn 10 zu Boden. Drei Minuten vor Schluss crashte Maverick Vinales in der ersten Schikane, an der gleichen Stelle erwischte es auch Tito Rabat.

Das Wetter: Le Mans zeigt sich auch am Sonntag Morgen von seiner bekannten Seite. Sonne war aufgrund der dichten Wolkendecke nicht zu erkennen, entsprechend kühl war es auch. Immerhin war es im Vergleich zu Samstag trocken. 13 Grad wurden in der Luft und auf der Strecke gemessen.

Die Analyse: Bärenstarke Session der beiden Petronas-Yamaha-Fahrer Quartararo und Morbidelli! Gerade aufgrund des Heimvorteils muss man auch dieses Mal mit Fabio Quartararo rechnen. Aber auch Pol Espargaro hinterließ einen starken Eindruck. Einen Marc Marquez muss man sowieso immer auf der Rechnung haben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter