MotoGP

ServusTV-Schock: Keine MotoGP-Trainings für Deutschland

Bittere Pille für MotoGP-Fans in Deutschland und der Schweiz: Kostenlose Livestreams von den Trainings gibt es nur für Österreich. Die Hintergründe.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - ServusTV verkündete am Montag in einer Presseaussendung, dass man 2019 der MotoGP im Free-TV mehr Sendefläche einräumen wird. Neben den Rennen aller Klassen wird man künftig in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Samstag auch die Qualifyings von MotoGP, Moto2 und Moto3 sowie FP4 der Königsklasse live übertragen. An den 19 Rennwochenenden soll es dadurch jeweils neun Stunden Live-Berichterstattung geben.

Wie sich am Dienstag herausstellte, hat dieser Ausbau der MotoGP-Sendungen aber eine Kehrseite für die Zuseher in Deutschland und der Schweiz. Denn während in Österreich - wie bisher üblich - auch 2019 jede Trainingssitzung als kostenloser Livestream mit englischem Originalkommentar der Dorna zur Verfügung gestellt wird, gibt es diese Option bei Zugriffen aus Deutschland oder der Schweiz nicht.

Kein Trainings-Livestream für Deutschland

Das bestätigte ServusTV am Dienstag auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. Grund dafür ist, dass für Österreich und Deutschland (inkl. Schweiz) unterschiedliche Rechtepakete von der Dorna erworben wurden. Während das österreichische Paket auch künftig den kostenlosen Livestream aller Sessions umfasst, darf ServusTV im Zuge des deutschen Pakets nur jene Sessions als Livestream zur Verfügung stellen, die man auch im Fernsehen überträgt. Dass ServusTV auch die Trainings im Free-TV überträgt, ist vorerst nicht geplant, wie eine Sprecherin des Senders bestätigte.

Nach aktuellem Stand gibt es somit für MotoGP-Fans aus Deutschland und der Schweiz keinen legalen Weg, an gratis Livestreams der ersten drei Trainings der Königsklasse oder Trainings der kleinen Klassen zu kommen. Dieser Umstand wurde in der Presseaussendung am Montag verschwiegen, was den aufmerksamen Leser stutzig machen musste.

Die einzige Möglichkeit, alle Trainings zu verfolgen, bleibt somit der Videopass der MotoGP. Dort wird nach aktuellem Stand allerdings nur in englischer Sprache kommentiert. Im Vorjahr gab es zwar Gerüchte, dass die Dorna auch an einem deutschsprachigen Angebot arbeitet, zuletzt ist es um dieses Projekt allerdings wieder ruhig geworden. Eine entsprechende Anfrage von Motorsport-Magazin.com an die Dorna wurde bislang noch nicht beantwortet.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter