MotoGP

MotoGP Sepang: Geldstrafe gegen Johann Zarco

Johann Zarco muss vor dem MotoGP-Wochenende in Sepang in die Tasche greifen. Er hat sich am Donnerstag ein Vergehen zu Schulden kommen lassen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Johann Zarco muss vor dem MotoGP-Rennen in Sepang eine kleine Geldstrafe begleichen. Der Franzose wird von dem FIM-Stewards zu einer Strafzahlung von 1.000 Euro verdonnert.

Der Grund: Zarco war am Donnerstag bei der Streckenbesichtigung mit einem Moped unterwegs. Das ist nach Paragraph 1.13.3 des Sportlichen Reglements mittlerweile verboten. Die Besichtigung darf lediglich zu Fuß oder per Fahrrad erfolgen.

Diese Regel wurde eingeführt, nachdem es zu einigen Moped-Unfällen gekommen war und sich vor allem Fahrer aus den kleinen Klassen regelrechte Rennen auf den Besichtigungsrunden am Donnerstag lieferten.

Eine weitere Strafe wurde am Freitag ausgesprochen: Moto3-Pilot Gabriel Rodrigo muss bei seinem nächsten Start im Grid um sechs Plätze nach hinten. Der Argentinier hatte zuletzt auf Phillip Island einen Crash ausgelöst und wurde nun dafür bestraft.

In Sepang wird Rodrigo diese Strafe allerdings nicht absitzen. Nachdem er sich bei Unfall in Australien verletzte, wurde er von den MotoGP-Ärzten für das Malaysia-Wochenende für nicht rennfit erklärt und darf frühestens in Valencia zurück auf sein Motorrad.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter