MotoGP

Karel Abraham bleibt in der MotoGP: Wechsel zu Avintia

Karel Abraham wird auch 2019 in der MotoGP fahren. Er heuert bei Avintia Racing an, wo nun bei Xavier Simeon und Tito Rabat das Zittern beginnt.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Karel Abraham bleibt auch 2019 in der MotoGP und heuert bei Avintia Racing an. Der 28-jährige Tscheche unterschreibt beim spanischen Team einen Vertrag über zwei Jahre. Somit ist auch klar, dass von den aktuellen Piloten Tito Rabat und Xavier Simeon nur einer bleiben wird.

"Wir haben den Deal bereits in Silverstone unterschrieben, denn es war mir wichtig, eine konkurrenzfähige Maschine zu bekommen", wird Abraham in einer Presseaussendung von Avintia zitiert. Tatsächlich bekommt er 2019 eine Ducati des Jahrgangs 2018, zuletzt hatte er beim Angel Nieto Team stets mit zwei Jahre alten Motorrädern Vorlieb nehmen müssen. 2019 geht der Tscheche in seine 14. Saison in der Motorrad-WM und bestreitet dann seine achte in der MotoGP-Klasse.

Finanzielle Mitgift aus Tschechien

Abraham bringt auch Geld zum finanziell nicht gerade stark aufgestellten Rennstall, über die Höhe der Mitgift ist offiziell aber nichts bekannt. Das bringt vor allem Xavier Simeon in Bedrängnis, der sich seinen Platz bei Avintia im Vorjahr eigentlich für zwei Jahre erkauft hatte.

Doch die Leistungen des Belgiers lassen bisher zu wünschen übrig: Von den bisherigen elf Rennen beendete er zwar acht, landete dabei aber fünf Mal auf dem letzten und dreimal auf dem vorletzten Rang. Somit ist er punktelos Letzter unter den MotoGP-Stammfahrern. Simeons Vertrag könnte somit zu Saisonende aufgelöst werden.

Das würde die Tür für einen Verbleib des derzeit verletzten Tito Rabat öffnen. Der landete in dieser Saison bereits zweimal unter den Top-10, punktete in fünf weiteren Rennen und liegt in der Gesamtwertung auf dem 14. Rang.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter