MotoGP

MotoGP Silverstone 2018: Maverick Vinales führt Warm Up an

Maverick Vinales holt sich bei trockenen Bedingungen im MotoGP-Warm-Up in Silverstone die Bestzeit, die nächtlichen Umbauten konnten nicht getestet werden.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Warm-Up in Silverstone wurde aufgrund der Vorverlegung des MotoGP-Rennens auf 12:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit ebenfalls bereits früher, um 10 Uhr MEZ, gestartet. Über Nacht wurde an der Strecke gearbeitet, im Warm Up war der Belag aber trocken, die Umbauten konnten somit nicht getestet werden. Die Bestzeit ging an Yamaha-Pilot Maverick Vinales.

Die Platzierungen: Vinales war in 2:01.980 Minuten um 0,203 Sekunden schneller als Andrea Dovizioso. Marc Marquez holte P3 vor Jorge Lorenzo und Cal Crutchlow. Valentino Rossi wurde Zehnter.

Die Zwischenfälle: Bradley Smith stürzte kurz vor Ende der Session. Er konnte seine KTM nicht mehr starten, Landsmann Cal Crutchlow brachte ihn aber auf der LCR Honda zurück an die Box.

Die Strecke: In Silverstone wurde nach dem Sturzchaos von FP4 am Samstag über Nacht auf Hochtouren gearbeitet. Drainagen wurden gegraben und Rillen in den Asphalt gefräst, um die Probleme mit stehendem Wasser auf der Strecke aus dem Weg zu räumen. Im trockenen Warm Up war aber noch nicht zu sehen, ob sich die Arbeiten gelohnt haben.

Das Wetter: Die Prognose für den Rennsonntag in Silverstone ist alles andere als optimistisch, anhaltender Regen droht. Im Warm Up der MotoGP blieb es aber trocken. Die Außentemperatur betrug 14 Grad, ebenso die auf der Strecke.

Die Analyse: Erneut starke Leistung von Maverick Vinales auf trockener Strecke in Silverstone. Das Rennen wird aber aller Voraussicht nach auf nasser oder zumindest feuchter Strecke über die Bühne gehen, Vinales' gutes Warm Up somit wohl nur Makulatur sein.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter