MotoGP

MotoGP Silverstone 2018: Crutchlow holt Bestzeit in FP3

Cal Crutchlow dreht bei seinem MotoGP-Heimrennen in Silverstone richtig auf. Er fährt im dritten Training am Samstag die schnellste Zeit.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Kühle Temperaturen und einige feuchte Flecken sorgten im dritten Freien Training der MotoGP in Silverstone lange Zeit für langsame Rundenzeiten. In den letzten Minuten der Session purzelten die Zeiten aber, Cal Crutchlow setzte den Schlusspunkt.

Die Platzierungen: Crutchlow war in 2:01.866 Minuten schnellster Mann in FP3, allerdings knapp eine halbe Sekunde langsamer als Andrea Dovizioso im zweiten Training am Freitag. Danilo Petrucci belegte in FP3 Rang zwei, nur 27 Tausendstelsekunden hinter Crutchlow. Rang drei ging an Jack Miller vor Johann Zarco und Maverick Vinales. Valentino Rossi wurde Sechster, Andrea Dovizioso Achter, Marc Marquez Neunter.

Dani Pedrosa und auch Alex Rins verpassten den direkten Einzug in Q2, müssen bereits in Q1 ran.

Die Zwischenfälle: Takaaki Nakagami stürzte als erster Fahrer im dritten Training. Er verlor in Kurve zwölf die Kontrolle über seine Honda und flog mit hohem Tempo ab. Der Japaner kam ohne Verletzungen davon, sein Motorrad konnte er aber nicht wieder starten.

Drei Minuten vor Ende der Session crashte Alvaro Bautista an derselben Stelle. In der letzten Runde hatte Nakagami einen zweiten Sturz, dieses Mal in Kurve 14.

Das Wetter: Kalt präsentierte sich Silverstone am Samstagmorgen. Mit 13 Grad Außentemperatur und 16 Grad auf der Strecke war das dritte Training die bislang kühlste Session des Wochenendes. Die Ideallinie war trocken, abseits davon gab es aber nach dem starken Regen am Freitag noch einige feuchte Flecken, was den Piloten die Arbeit schwer machte.

Die Analyse: Aufgrund der durchaus schwierigen Verhältnisse war das dritte Training von Silverstone nur bedingt aussagekräftig. Die Favoriten für das Qualifying sind wohl nach wie vor Marquez, Dovizioso, Lorenzo, Rossi, Vinales und Crutchlow. Für das sonntägliche Rennen könnte sich das Kräfteverhältnis aber ohnehin völlig ändern, Regen ist prognostiziert.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter