MotoGP

MotoGP-Vergleich: Marquez vs. Rossi nach 100 Rennen

Marc Marquez hat die ersten 100 MotoGP-Rennen seiner Karriere auf dem Buckel. Wie schneidet er im Vergleich mit Valentino Rossi ab?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez hat die MotoGP neu definiert. 2013 stieg er in die Königsklasse auf, krönte sich auf Anhieb zum Weltmeister (sogar zum jüngsten der Geschichte) und blieb seither in der Erfolgsspur. In Brünn feierte Marc Marquez seinen 100. MotoGP-Start.

Ein Anlass, um seine Dominanz anhand seiner Erfolgsstatistik zu verdeutlichen und einen Vergleich mit Valentino Rossi zu ziehen, der 14 Jahre vor Marquez ebenso in der Königsklasse einschlug und den Sport für immer veränderte.

Marc Marquez: Die Bilanz aus 100 MotoGP-Rennen

In allen relevanten Kategorien der letzten 100 MotoGP-Rennen ist Marc Marquez die Nummer eins. Er hat vier von fünf möglichen WM-Titeln in dieser Zeit gewonnen. Seine Siegquote liegt bei 40 Prozent, womit er deutlich vor Jorge Lorenzo (23 Siege in diesem Zeitraum), Valentino Rossi (10) sowie Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso (je 9) liegt.

Ganze 71 Mal war Marc Marquez in MotoGP-Rennen bereits auf dem Podium. Damit liegt er seit 2013 auch deutlich vor Valentino Rossi (55) oder Jorge Lorenzo (53), die aktuell die einzigen Fahrer sind, die in den letzten 100 MotoGP-Rennen eine Podestquote von über 50 Prozent aufweisen.

Den größten Vorsprung hält Marquez in der Kategorie der Pole Positions, denn mit 48 in den letzten 100 Rennen hat er um 33 mehr als der Zweitplatzierte dieser Kategorie, Jorge Lorenzo. In der Kategorie der WM-Punkte holte Marquez 68,6 Prozent des Maximums, womit er auf 1.715 kommt und im Vergleichszeitraum somit auf 269 mehr als sein erster Verfolger Valentino Rossi.

Marc Marquez und Valentino Rossi im Vergleich

Im Duell der Generationen muss sich Marquez seinem Erzrivalen allerdings geschlagen geben. Denn so erfolgreich er in seinen ersten 100 Rennen auch war, Valentino Rossi sahnte in seinen ersten 100 Rennen in der Königsklasse mehr ab.

Denn Rossi holte nicht nur 14 Siege und elf Podestplätze mehr, sondern kassierte auch einen um neun Prozent größeren Anteil des Punktemaximums. In vollen Zahlen holte Rossi in seinen ersten 100 Rennen um 242 Zähler mehr als Marquez. Da der Rennkalender damals noch nicht so aufgeblasen war, durfte sich Rossi nach 100 Rennen sogar schon Fünffachweltmeister nennen, da er nach 100 Rennen bereits sechs volle Saisons auf dem Konto hatte.

Marc Marquez steht nach seinen ersten 100 Rennen aufgrund des größeren Rennkalenders erst vor seinem fünften Titel. Wenn er so weiterfährt wie bislang in diesem Jahr, ist dieser Erfolg allerdings nur Formsache.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter