MotoGP

MotoGP-Deal: Monster neuer Hauptsponsor bei Yamaha

Monster und Yamaha spannen in der MotoGP ab der Saison 2019 zusammen. Beiden Partnern kam das Tech3-Team im Frühjahr abhanden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Der Energydrink-Gigant Monster wird künftig als Hauptsponsor des MotoGP-Teams von Yamaha auftreten. Das gab der japanische Hersteller am Dienstagvormittag bekannt. Der Rennstall wird somit künftig als "Monster Energy Yamaha MotoGP Team" auftreten.

Der Deal läuft laut Presseaussendung über "mehrere Jahre", die genaue Laufzeit wurde aber nicht bekanntgegeben. Monster war zuletzt Hauptsponsor beim Yamaha-Kundenteam von Tech3. Da dieser Rennstall 2019 aber auf KTM-Motorräder wechselt und somit ein Red-Bull-Branding verpasst bekommt, wurden bei Monster Kapazitäten frei.

"Wir freuen uns, dieses Abkommen mit Monster Energy als neuem Titelsponsor für unser Werksteam erreicht zu haben. Diese neue Partnerschaft wird Monster eine noch stärkere Präsenz in der MotoGP geben", wird Yamaha-Sportchef Lin Jarvis in der Aussendung zitiert.

Unsicherheit bei Movistar

Yamaha wurde zuletzt vom spanischen TV-Unternehmen Movistar finanziert. Dessen Übertragungsrechte laufen allerdings mit Saisonende aus. Bislang ist noch unklar, ob die Spanier im Wettbieten um die MotoGP-Rechte in Spanien überhaupt den Zuschlag bekommen. Daher kann der TV-Sender aktuell auch keine weiteren Sponsoring-Verträge mit Teams unterzeichnen.

Monster musste als MotoGP-Sponsor im ersten Halbjahr einige Rückschläge hinnehmen: Neben Tech3 verliert man für die kommende Saison auch die gesponserten Top-Fahrer Johann Zarco und Jorge Lorenzo, die zu den von Red Bull mitfinanzierten Teams von Tech3-KTM bzw Repsol Honda wechseln.

Yamaha baut seine Kooperation mit Monster durch den MotoGP-Deal weiter aus. Aktuell unterhalten die beiden Konzerne bereits Partnerschaften im amerikanischen Supercross, der Motocross-WM, der Langstrecken-Weltmeisterschaft, der Rallye Dakar und den Suzuka 8 Hours.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter