MotoGP

Aleix Espargaro verletzt: Kein MotoGP-Start am Sachsenring

Ein Crash im Warmup zum MotoGP-Rennen auf dem Sachsenring setzt Aleix Espargaro außer Gefecht. Er wird nicht an den Start gehen.
von Sophie Riga & Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Keine guten Nachrichten für Aleix Espargaro: Der Spanier muss das MotoGP-Rennen auf dem Sachsenring auslassen. Nach seinem Crash im Warm-Up wurde der Aprilia-Pilot in ein Krankenhaus in Chemnitz gebracht, wenig später wurde er für nicht rennfit erklärt.

Espargaro war am Sonntagmorgen im Warm-Up in Kurve vier mit einem Highsider von seiner Aprilia katapultiert worden und in die Airfence gekracht. Dieser Zwischenfall löste eine Rote Flagge und die kurzzeitige Unterbrechung der Session aus, da die Airfence bei diesem Zwischenfall beschädigt wurde. Espargaro selbst war schnell wieder auf den Beinen, hatte aber sichtlich große Schmerzen.

Mit einem Scooter wurde der Aprilia-Pilot zunächst ins Medical Center an die Strecke transportiert, wo erste medizinische Checks durchgeführt wurden. Danach wurde Espargaro per Helikopter in ein Chemnitzer Krankenhaus gebracht, um sich weiteren Tests zu unterziehen.

Aprilia bestätigte gegenüber Motorsport-Magazin.com, dass Aleix Espargaro Probleme beim atmen habe und über starke Rippenschmerzen klagt. Es besteht der Verdacht auf gebrochene Rippen, eine finale Diagnose steht allerdings noch aus.

Sobald es Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr es auf Motorsport-Magazin.com.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter