MotoGP

MotoGP 2019: Alex Marquez statt Xavier Simeon bei Avintia?

Alex Marquez könnte zur Saison 2019 in die MotoGP aufsteigen, Xavier Simeon trotz eines gültigen Vertrags seinen Platz bei Avintia verlieren.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Im Transfermarkt für die MotoGP-Saison 2019 war bereits ordentlich Bewegung drinnen. Nun könnte es auch noch zu einem Kampf um einen eigentlich bereits fix vergebenen Platz kommen. Xavier Simeon verfügt mit Avintia Racing über einen Vertrag für die Saisons 2018 und 2019, könnte aber schon Ende dieses Jahres seine Koffer beim spanischen Rennstall packen müssen.

Simeon hatte den Platz beim finanzschwachen Avintia Team in erster Linie aufgrund einer beträchtlichen Mitgift bekommen, seine Leistungen in der Moto2 - ein Sieg in 127 Rennen - konnten kaum der Grund für den Aufstieg sein. Wenig überraschend fielen Simeons bisherige Leistungen in der MotoGP sehr schwach aus, zwei 17. Plätze waren seine bisher besten Ergebnisse, meist rangiert der Belgier auf dem letzten Platz im Klassement.

Damit wird er offensichtlich auch nicht den Ansprüchen seines Arbeitgebers gerecht, der sich deshalb nach Ersatz umsieht. Dass bestehende Verträge wie der von Simeon in der MotoGP oft nicht einmal das Papier wert sind, auf dem sie stehen, hat die Vergangenheit oft genug Zeit. In aussichtsreichster Position für den zweiten Platz bei Avintia - eine Vertragsverlängerung mit dem 2018 durchaus starken Tito Rabat gilt nur als Formsache - scheint sich nun Alex Marquez zu befinden.

Marquez-Manager verhandelt mit Avintia-Boss

Wie die 'As' berichtet, befinden sich Avintia-Team Raul Romero und Marquez-Manager Emilio Alzamora bereits in Verhandlungen über einen Transfer des jüngeren Bruders Alex. Teil des möglichen Deals soll finanzielle Unterstützung von Estrella Galicia sein. Die spanische Biermarke ist aktuell ja Titelsponsor des Marc VDS Teams, das sich aber mit Saisonende voraussichtlich aus der MotoGP zurückziehen wird. Somit sollte ausreichend Budget für andere Projekte vorhanden sein.

Das Marc-VDS-Team wird mit Saisonende wohl aus der MotoGP verschwinden - Foto: Tobias Linke

Marquez wäre wohl der fünfte Fahrer, der zur kommenden Saison aus der Moto2 in die MotoGP aufsteigt. Die Wechsel von Francesco Bagnaia zu Pramac Ducati, Miguel Oliveira zu Tech-3-KTM und Joan Mir zu Suzuki sind bereits offiziell, Fabio Quartararo scheint beim neuen Team von SIC Petronas Yamaha unterschrieben zu haben.

Ein Platz, den auch Alex Marquez gerne gehabt hätte. Ein Wechsel in die Yamaha-Familie soll aber von der Führungsebene verhindert worden sein. "Wir Marquez' sind bei Yamaha wohl nicht so gern gesehen", meinte Alex großer Bruder Marc am Samstag diesbezüglich. Seit dem Jahr 2015 herrscht zwischen ihm und dem bei Yamaha extrem einflussreichen Valentino Rossi ja eine intensive Feindschaft.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter