MotoGP

MotoGP: Motorland Aragon benennt Kurve nach Marc Marquez

Marc Marquez wird eine große Ehre zuteil. Das Motorland Aragon benennt im September Kurve zehn nach dem Repsol Honda-Piloten.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo, Casey Stoner und Mick Doohan, nach allen diesen drei Piloten ist irgendwo auf der Welt eine Streckenkurve benannt. In Jerez ist es die 13. Kurve, die nach Lorenzo benannt ist, Kurve eins und drei auf dem Phillip Island Circuit heißen nach Doohan und Stoner. Marc Marquez wird im September diesen Jahres diese Ehre ebenfalls zuteil, denn das Motorland Aragon benennt eine Kurve nach ihm.

Wie die Streckeninhaber auf ihrer Website bekannt gaben, wird die Zeremonie zur Umbenennung der Kurve am Wochenende des Aragon GPs Ende September stattfinden. Aragon ist traditionell das letzte Europa-Rennen, bevor sich das Fahrerlager auf die Fernost-Tour im Oktober begibt.

Es wird die 10. Kurve im Motorland Aragon sein, die in Zukunft den Namen 'Marc Marquez' trägt. Grund für diese Ehrung ist der Wunsch, die "außergewöhnlichen und frühreifen, sportlichen Leistungen" der Strecke und des Fahrers zu ehren. Das Motorland ist für Marquez eine seiner erfolgreichsten Strecken, insgesamt vier Mal in seiner Karriere konnte der Repsol Honda-Pilot hier schon siegen, dreimal davon in der Königsklasse.

Auf diese sportlichen Erfolge des amtierenden Weltmeisters wollen die Streckenbetreiber mit der Ehrung noch einen drauflegen, aufgrund der "emotionalen Verbindungen und der guten Worte, die der Pilot für die Strecke in Alcaniz in der Vergangenheit hatte."

Ganz von allein sind die Streckenbetreiber aber nicht auf die Idee der Kurven-Umbenennung gekommen. In der Pressekonferenz vor dem GP in Barcelona wurde Marquez gefragt, welche Kurve er nach sich benannt haben wollen würde, wenn er es sich aussuchen könnte. Die Wahl des Repsol Honda-Piloten fiel auf eben jene Kurve zehn in Aragon.

Die offizielle Zeremonie wird am Donnerstag, den 20. September, an der besagten Kurve stattfinden. Was genau währenddessen passieren wird, wollten die Veranstalter noch nicht verraten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter