MotoGP

MotoGP Le Mans 2018: Marc Marquez holt erste Bestzeit

Marc Marquez setzt sich im 1. Training zum MotoGP-Rennen in Le Mans durch. Drei Fahrer landen innerhalb von nur sieben Hundertstel.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez unterstrich im 1. MotoGP-Training in Le Mans seine Favoritenrolle. Er setzte sich bei kühlen Temperaturen vor Andrea Dovizioso und Maverick Vinales durch.

Die Positionen: Maverick Vinales war neun Minuten vor dem Ende der erste MotoGP-Fahrer, der die Marke von 1:33 Minuten unterbieten konnte. Er unterbot seine Bestzeit zwei weitere Male und fuhr damit einen Vorsprung von fast einer halben Sekunde auf den Rest des Feldes heraus.

In den Schlussminuten fingen aber Andrea Dovizioso und Marc Marquez Vinales noch ab und verwiesen ihn somit auf den dritten Rang. Die Bestzeit ging letztlich an WM-Leader Marquez, der sich 0,025 Sekunden vor Dovizioso und 0,067 Sekunden vor Vinales durchsetzte.

Hinter dem Top-Trio landeten Cal Crutchlow, Johann Zarco, Valentino Rossi, Andrea Iannone, Jorge Lorenzo, Bradley Smith und Pol Espargaro. Tom Lüthi musste sich mit dem 24. und letzten Rang begnügen.

Die Zwischenfälle: Jack Miller ging in Turn 3 zu Boden, blieb dabei aber unverletzt und konnte sogar wieder auf seine Ducati aufsteigen und selbstständig zurück an die Box fahren. An der gleichen Stelle stürzte kurz vor Schluss auch Tom Lüthi, der ebenfalls unverletzt geblieben sein dürfte.

Die Technik: Honda testete am Motorrad von Dani Pedrosa eine neue Aero-Variante, die deutlich größer ausfällt als alle Lösungen, die HRC bislang am Start hatte. Marc Marquez führte wenig später eine andere Verkleidungsvariante aus.

Das Wetter: Strahlender Sonnenschein erwartete die MotoGP, doch es war noch recht kühl. Bei nur 13 Grad Lufttemperatur kam die Asphalttemperatur erst gegen Ende der Session über 20 Grad.

Die Analyse: Die kühlen Temperaturen lassen keinerlei Schlüsse auf das tatsächliche Kräfteverhältnis zu. Die Sonne wird den Asphalt bis zum 2. Training ordentlich aufheizen, erst dann kann man erahnen, mit wem an diesem Wochenende in Le Mans zu rechnen sein wird.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter