MotoGP

MotoGP-Kalender: Frankreich-GP bis 2026 gesichert

Frankreich bleibt auch weiterhin im Rennkalender der MotoGP. Der Vertrag mit den Verantwortlichen wurde nun vorzeitig um fünf Jahre verlängert.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Frankreich bleibt bis mindestens 2026 im MotoGP-Kalender. Die Verantwortlichen gaben am Freitagvormittag die entsprechende Vertragsverlängerung bekannt. Der aktuelle Kontrakt mit dem zuständigen Ausrichter Claude Michy lief ohnehin noch bis 2021, wurde nun allerdings vorzeitig bis 2026 ausgedehnt.

Auch in Frankreich boomt die MotoGP, der Grund dafür liegt auf der Hand: Lokalmatador Johann Zarco und dessen Erfolge. Im Vorjahr gab es daher einen neuen Zuschauerrekord auf dem Bugatti Circuit.

204.222 Fans fanden den Weg an die Strecke, was den Frankreich-GP zum zweitbestbesuchten Rennen hinter dem Saisonfinale in Valencia machte. In Le Mans wurde somit zum ersten Mal die Marke von 200.000 Zuschauern über das gesamte Wochenende geknackt.

"Der Frankreich-GP ist ein Schlüsselereignis im MotoGP-Kalender und zieht die Massen an", wird Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta in einer Presseaussendung zitiert. "Ich bin sehr froh, dass wir unsere Präsenz in Frankreich nun um fünf Jahr verlängern können und freue mich auf weitere spannende Wochenenden."

Seit 2000 gastiert die MotoGP ununterbrochen in Le Mans. Davor fand der Grand Prix von Frankreich auch bereits in Le Castellet, Magny-Cours, Nogaro, Rouen, Clermont-Ferrand und Reims statt. Ob Michy sich nun auch vertraglich weiterhin an den Bugatti Circuit in Le Mans bindet, ist grundsätzlich noch offen. Allerdings gibt es aktuell keinerlei Gerüchte, dass der Frankreich-GP verlegt werden soll.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter