MotoGP

Syahrin stellt klar: Noch kein MotoGP-Angebot von Tech3-KTM

KTM muss für die MotoGP-Saison 2019 noch ein Bike bei Tech3 besetzen. Hafizh Syahrin macht sich Hoffnungen, doch er wird wohl noch warten müssen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - KTM konnte in Jerez beinahe alle Fragezeichen für die MotoGP-Saison 2019 ausräumen. Die Verträge von Pol Espargaro, Johann Zarco und Miguel Oliveira wurden vor zwei Wochen unterzeichnet.

Die einzige Unbekannte bleibt somit das zweite Motorrad beim Neukunden Tech3. Zwar sprach sich Teamchef Herve Poncharal zuletzt für Hafizh Syahrin weiterzumachen, doch das letzte Wort bei der Fahrerwahl hat künftig KTM.

Syahrin: Noch keine Gespräche mit KTM

"Noch hat niemand von KTM mit mir gesprochen", erklärte der Malaysier am Donnerstag in Le Mans auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Ich kann daher nicht viel mehr tun, als hier mein Bestes zu geben und ihnen zu beweisen, dass ich es drauf habe."

"Mein Team steht voll und ganz hinter mir, der Rest wird sich weisen. Vielleicht spaziert ja noch heute jemand von KTM hier herein um mich unter Vertrag zu nehmen", scherzte Syahrin. Beim österreichischen Hersteller hat man nach den zahlreichen Entscheidungen von Jerez vorerst keine Eile mehr.

Teamchef Mike Leitner erklärte im Facebook-Livestream der Dorna: "Wir halten diesen Platz vorerst offen, denn wir haben zuletzt binnen kurzer Zeit sehr viele Entscheidungen getroffen. Jetzt haben wir etwas Zeit und können prüfen, was für uns die beste Option ist und was sich im Paddock tut."

KTM hat keine Eile mehr

Leitner stellte aber klar: "Wir werden diese Entscheidung gemeinsam mit Herve (Poncharal) treffen." Der outete sich schon mehrfach als Fan von Hafizh Syahrin, was die Hoffnungen des Malaysiers auf einen Verbleib schürt. Das gab er in Le Mans auch offen zu: "Ich hoffe, dass ich in der MotoGP bleibe und mit diesem Team weitermachen kann. Sie sind wie eine Familie für mich und ich fühle mich hier sehr wohl."

KTM hat mit Tech3 ab der MotoGP-Saison 2019 sein erstes Kundenteam am Start. Nach aktuellem Plan wollen die Österreicher dem französischen Rennstall volle Werksunterstützung zukommen lassen und demnach vier Full Factory Bikes der aktuellen Generation einsetzen. Johann Zarco und Pol Espargaro werden für das Werksteam fahren, Miguel Oliveira wird von KTM aus der Moto2 befördert und dockt bei Tech3 an.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter