MotoGP

MotoGP: Pol Espargaro verlängert Vertrag bei KTM bis 2020

KTM hat seinen ersten Fahrer für die kommenden zwei MotoGP-Saisons gefunden. Pol Espargaro bleibt dem österreichischen Hersteller erhalten.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Der nächste MotoGP-Platz für die Saisons 2019 und 2020 ist vergeben. KTM gab am Mittwoch die Vertragsverlängerung mit Pol Espargaro für weitere zwei Jahre bekannt. Espargaro ist ja seit dem MotoGP-Einstieg der Österreicher 2017 Teil des Teams.

"Diese Entscheidung ist mir wirklich leicht gefallen", erklärt Espargaro. "Ich habe gar nicht über andere Möglichkeiten nachgedacht. Ich bin so glücklich darüber, ein Teil dieses großartigen Projekts zu sein, auch wenn es eine große Herausforderung ist und wir noch viel Arbeit vor uns haben. Ich liebe die Philosophie von KTM."

Pol Espargaro und KTM: Ziel MotoGP-Titel

Espargaro hat mit KTM Großes vor. Wie die Unternehmensführung sieht auch er den Gewinn der MotoGP-Weltmeisterschaft als ultimatives Ziel: "Ich will weiterhin versuchen, unsere Ziele zu erreichen. Ich weiß nicht wann wir das schaffen, aber ich bin mir sicher, dass es passieren wird."

Groß ist die Freude über die Vertragsverlängerung auch bei KTM selbst. "Pol ist ein sehr wichtiger Teil unseres Projekts", so Motorsportchef Pit Beirer. "Er hat großes Vertrauen in uns bewiesen und mit zwei neunten Plätzen unsere bislang besten Ergebnisse eingefahren. Ich freue mich deshalb sehr darüber, dass wir weiter zusammenarbeiten werden. So können wir auf die bisher geleistete Arbeit aufbauen und das Motorrad weiter verbessern. Pol soll einer der Menschen sein, die von unseren Fortschritten profitieren."

In Brünn und auf Phillip Island holte Espargaro im Vorjahr jeweils Platz sieben - Foto: KTM

Espargaro bestreitet aktuell seine fünfte Saison in der MotoGP. 2013 krönte er sich zum Moto2-Weltmeister und stieg ins Yamaha-Kundenteam von Tech3 auf. 2017 wechselte er zu KTM. Wer Espargaros Teamkollege im Werksteam für 2019 und 2020 sein wird, ist noch offen. Bradley Smith konnte auf der RC16 bislang nicht die von ihm erhofften Resultate liefern. Johann Zarco gilt daher als heißer Anwärter auf den zweiten Platz bei KTM.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter