MotoGP

Tom Lüthi bei MotoGP-Debüt von Brems-Problem gestoppt

Tom Lüthi verpasste in seinem ersten MotoGP-Rennen nur knapp die Punkte. Ein Problem mit den Bremsen machte ihm zu schaffen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - "Es war ein gutes Debüt, ich konnte alles umsetzen und habe viel gelernt", lautete das Fazit von Tom Lüthi nach dem ersten MotoGP-Rennen seiner Karriere in Katar. "So knapp an den Punkten vorbei zu schrammen, ist dann aber doch ein bisschen enttäuschend."

Nur 0,902 Sekunden fehlten dem Schweizer nach 22 Runden auf den 15. Rang und somit einen Zähler bei der MotoGP-Premiere. Die hatte für Lüthi ein Auf und Ab zu bieten: Von P18 gestartet, fiel er in der Startphase drei Plätze zurück und war nach einem verlorenen Duell mit Alvaro Bautista kurzzeitig sogar nur Drittletzter.

Doch es ging wieder nach vorne und Lüthi konnte mit Scott Redding (Aprilia) und Bradley Smith (KTM) sogar zwei Werkspiloten überholen. Am Ende duellierte er sich mit Karel Abraham um den letzten Punkt. Ein Duell, das letztlich verloren ging. "Eine Zeit lang lag ich vor Bautista, der am Ende deutlich in den Punkten war (13.). Das zeigt, was möglich gewesen wäre", sagte der Schweizer.

Bremsscheibe wurde zu heiß

Erschwert wurde seine Arbeit in Katar von einem Problem mit den Bremsen. "Ich konnte nicht verzögern und stoppen", ärgerte sich der Schweizer. "Ich musste den Bremshebel immer voll anziehen. Deshalb habe ich am Ende mein Arm ganz schön gespürt."

Einige Male musste Lüthi daher auch in weitem Bogen durch die Kurven ackern, was zusätzlich Zeit kostete. Auch allzu dichtes Auffahren im Windschatten war aufgrund der Bremsprobleme keine Option. "Ich konnte daher auch nicht auf der Bremse überholen", so Lüthi.

An einen Defekt glaubt der Schweizer aber nicht. Die erste Datenanalyse zeigte, dass die Karbonbremsen deutlich zu heiß liefen, obwohl es für katarische Verhältnisse am Sonntagabend eher kühl war. "Vielleicht war es ein Problem beim Setup und ich brauche andere Einstellungen am Motorrad. Aber die finale Analyse ist noch nicht durch", sagte Lüthi.

Seine Lernkurve am ersten MotoGP-Wochenende stimmte ihn aber zuversichtlich. Und am Ende konnte er auch ohne Punkte gut mit dem Ergebnis leben: "Wenn mir jemand nach den Wintertests gesagt hätte, dass ich P16 belege, hätte ich das sofort genommen."


Wir suchen Mitarbeiter