Moto2

Moto2-Saison 2019: Alle Infos vor dem Saisonstart

Die Moto2-Saison 2019 beginnt am Sonntag in Katar. Alle Vorab-Infos, die wichtigsten Details und alle Neuerungen im Überblick.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - In wenigen Tagen steht der Beginn der Moto2-Saison 2019 auf dem Programm. Unter den Flutlichtern von Katar findet auf dem Losail International Circuit der Auftakt des Jahres statt. Alle wichtigen Vorab-Infos hat Motorsport-Magazin.com für euch zusammengetragen.

Moto2 2019: Was gibt es Neues?

Die wohl größte Veränderung in der Moto2-Saison des Jahres 2019 ist der Wechsel von Honda auf Triumph. Bis einschließlich 2018 war der japanische Hersteller Lieferant für die Einheitsmotoren in der mittleren WM-Klasse. Jetzt kommen die Aggregate aus Großbritannien. Diese Tatsache hat für reichlich Wirbel und viele Testfahrten gesorgt. Los ging es mit den Tests bereits im Jahr 2017, abgeschlossen sind sie noch lange nicht. Nach den Vorsaison-Tests in Jerez und Katar wird auch noch in der Saison weitergetestet.

Der neue Motor stellt Fahrer und Teams vor große Herausforderungen. Damit sind alle Daten, die man über die letzten Jahre gesammelt hat, hinfällig und alles fängt bei null an. Am leichtesten haben es vielleicht noch die Neueinsteiger in die Klasse. Erste Informationen konnten bisher nur die Testfahrten liefern. Am Ende wird vielleicht sogar derjenige Weltmeister, der sich am besten an die neue Situation anpassen konnte.

Moto2 2019: Das neue Qualifying

Neben dem neuen Einheitsmotor gibt es noch eine weitere, große Veränderung für die Moto2-Piloten. Der Qualifying-Modus verändert sich mit Beginn des Jahres. Bisher fuhren die Piloten der mittleren WM-Kategorie eine Qualifying-Session von 45 Minuten. Wer am Ende die schnellste Zeit setzen konnte, dem gehörte die Pole Position. Ab 2019 geht es nun anders zur Sache. In der Moto2 kommt ein ähnliches Qualifying-System wie in der Königsklasse zum Einsatz.

Statt einer einzigen Session wird das Qualifying der Moto2 nun auch in zwei Sessions aufgeteilt. Wer es in der kombinierten Wertung der ersten drei Trainings-Session in die Top-14 schafft, kommt direkt ins Q2. Wem dieser Sprung nicht gelingt, der muss erst durch die 15 Minuten Q1 und dort um den Einzug ins zweite Qualifying kämpfen. Die schnellsten vier Piloten des Q1 dürfen ins Q2 einziehen. Wer dort nach weiteren 15 Minuten die schnellste Zeit setzt, dem gehört die Pole Position.

Moto2 2019: Alle Neueinsteiger

Die Moto2 darf für die Saison einige neue Gesichter begrüßen. Nachdem Miguel Oliveira, Francesco Bagnaia, Joan Mir und Fabio Quartararo die Klasse verlassen haben und in die MotoGP aufgestiegen sind, gab es einige freie Plätze. Insgesamt zehn neue Stammpiloten sind in der neuen Saison mit dabei. Sechs von ihnen steigen aus der Moto3 auf: Philipp Öttl, Marco Bezzecchi, Enea Bastianini, Nicolo Bulega, Fabio Di Giannantonio und Moto3-Weltmeister Jorge Martin.

Die restlichen vier Piloten kommen von einigen Wildcard-Einsätzen aus den letzten Jahren nun als Stammpiloten in die Moto2. Der US-Amerikaner Jake Dixon startete bereits in Silverstone 2017 in der Moto2, ab diesem Jahr ist er fester Bestandteil der WM. Gleiches gilt für Lukas Tulovic, der in der Saison 2018 an drei Rennen teilnahm. Außerdem kommen Somkiat Chantra und Dimas Ekky Pratama in die Kategorie.

Das Moto2-Fahrerfeld für die Saison 2019

TeamMotorradFahrer 1Fahrer 2
Angel Nieto TeamKTMJake DixonXavi Cardelus
Dynavolt Intact GPKalexMarcel SchrötterTom Lüthi
EG 0,0 Marc VDSKalexAlex MarquezXavi Vierge
Federal Oil Gresini Moto2KalexSam Lowes---
Forward Racing TeamMV AgustaDominique AegerterStefano Manzi
Idemitsu Honda Team AsiaKalexSomkiat ChantraDimas Ekky Pratama
Italtrans Racing TeamKalexAndrea LocatelliEnea Bastianini
Kiefer RacingKTMLukas Tulovic---
NTS RW RacingNTSBo BendsneyderSteven Odendaal
Petronas Sprinta RacingKalexKhairul Idham Pawi---
Pons HP40KalexLorenzo BaldassarriAugusto Fernandez
Red Bull KTM AjoKTMBrad BinderJorge Martin
SAG TeamKalexRemy GardnerTetsuta Nagashima
Sky Racing Team VR46KalexLuca MariniNicolo Bulega
SpeedUp RacingSpeedUpJorge NavarroFabio di Giannantonio
American TeamKTMIker LecuonaJoe Roberts
Tasca RacingKalexSimone Corsi---
Tech 3 RacingKTMPhilipp ÖttlMarco Bezzecchi

Moto2 2019: So liefen die Testfahrten

Drei offizielle Tests haben die Moto2-Piloten in der Vorsaison 2019 hinter sich gebracht. Der Erste fand noch im vergangenen Jahr in Jerez statt, ein zweiter Test auf derselben Strecke ging Ende Februar diesen Jahres über die Bühne. Den letzten Test vor Saisonstart absolvierten die Moto2-Fahrer in Katar Anfang März.

Ein klarer Favorit lässt sich anhand der Test-Ergebnisse nicht herauskristallisieren, stattdessen lagen viele Piloten über die Test-Sessions hinweg vorn. Konstant unter den Top-Positionen mit dabei waren jedoch Sam Lowes, Alex Marquez, Luca Marini und auch Tom Lüthi. Moto2-Neueinsteiger Öttl schaffte während der ersten Tests keine großen Sprünge. So gut wie alle Sessions der Vorsaison-Tests beendete er knapp zwei bis drei Sekunden hinter den Spitzenreitern.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter