MotoGP

MotoGP: Alex Debon wird Jorge Lorenzos Riding Coach bei Ducati

Lange musste Jorge Lorenzo nach einem Riding Coach suchen, viele Piloten erteilten ihm Absagen. Jetzt hat er in Alex Debon einen Coach gefunden.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzos Suche nach dem perfekten Riding Coach währte lange. Schon seit seinem Einstieg bei Ducati suchte der Spanier nach einem Ersatz für Wilco Zeelenberg, der bei Yamaha geblieben war und mittlerweile mit Maverick Vinales arbeitet. Mit dem ehemaligen Moto2-Piloten Alex Debon ist Lorenzo offenbar nun fündig geworden.

Wie die spanische 'Marca' berichtete, teilte Debon auf Facebook ein Bild von sich vor einem riesigen Ducati-Logo. Dazu schrieb er: "Ich bin sehr glücklich, dass zu tun, was ich am meisten mag. Danke Jorge Lorenzo Guerrero!".

Anfang des Jahres 2017 hatte Lorenzo noch Ducati-Testfahrer Michele Pirro als seinen Riding Coach auserkoren. Der Italiener ist ein wichtiger Faktor für den jüngsten Erfolg Ducatis und steht sowohl Lorenzo als auch Dovizioso helfend beiseite. Mit seinen Testfahrer-Aufgaben ist Pirro allerdings stark ausgelastet, sodass Lorenzo sich nach einem neuen Coach umsehen musste.

Schon bevor Lorenzo und Pirro sich kurzzeitig als Fahrer/Coach-Team zusammentaten, hatte der Spanier Schwierigkeiten, jemand Geeigneten für diese Rolle zu finden. Sowohl Ducati-Edeltester Casey Stoner als auch Max Biaggi gaben Lorenzo einen Korb. Jetzt scheint dieser in Debon aber einen zuverlässigen Partner gefunden zu haben.

Debon war von 1998 bis 2009 in der 250cm³-Klasse unterwegs, sein letztes Jahr in der Weltmeisterschaft bestritt er 2010 in der neuen Moto2-Klasse. In seiner Karriere konnte er zwei Grand-Prix-Siege einfahren, beide im Jahr 2008. Diese Saison war auch seine Erfolgreichste in der Weltmeisterschaft, mit 176 Punkten holte er sich WM-Rang vier.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter