MotoGP

Marquez mit Bestzeit und Crash im Warm-Up von Misano

Das Warm-Up in Misano war die erste MotoGP-Session des Wochenendes im Regen. Marc Marquez fuhr trotz Sturz im letzten Moment an die Spitze.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Das Warm-Up an der italienischen Adria war die erste Session des San Marino-Wochenendes, das bei Regen gefahren wurde. Daher war es für die Piloten die wohl wichtigste Trainings-Session, um die Motorräder auf das nasse Rennen abzustimmen. Dani Pedrosa und Marc Marquez crashten, Marquez holte sich dennoch die Bestzeit.

Die Platzierungen: Im verregneten Warm-Up von Misano nahm Loris Baz nach einem kleinen Zwischenfall mit Jorge Lorenzo die Führung mit einer 1:51.380 ein. Dahinter reihten sich Marc Marquez und Scott Redding ein.

Mit mehr Zeit auf der nassen Strecke fühlten sich die Piloten aber sichtlich wohler, sodass die Zeiten am Ende der Session fielen. Durchsetzen konnte sich am Ende trotz Sturz Marquez mit einer 1:48.170. Dahinter reihen sich Danilo Petrucci und Loris Baz in den Top-3 ein. Die Top-5 bestehen weiterhin aus Jorge Lorenzo und Cal Crutchlow. Die Top-10 komplettieren Andrea Iannone, Maverick Vinales, Andrea Dovizioso, Sam Lowes und Scott Redding. Jonas Folger wurde 17.

Die Zwischenfälle: Loris Baz und Jorge Lorenzo gerieten schon zu Beginn der Session aneinander, als Baz die Ducati von Lorenzo rammte. Es wurden wütende Handzeichen ausgetauscht, gestürzt ist aber keiner der Beiden. Mit zwölf Minuten auf der Uhr ging Dani Pedrosa in Kurve zwölf zu Boden, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Kurz nach Pedrosa stürzte auch Karel Abraham in Kurve drei. In der letzten Minute erwischte es auch Marc Marquez in Kurve drei. Der amtierende Weltmeister blieb unverletzt und saß gleich wieder auf seiner Honda.

Das Wetter: Der Sonntagvormittag begann mit regen im Warm-Up. Die Temperaturen lagen bei knapp 19 Grad und der Regen hielt sich nicht zurück.

Die Analyse: Das Warm-Up in Misano war für die Piloten mit Abstand das Wichtigste der bisherigen Saison. Da auch das Rennen an der italienischen Adria nass werden sollte, war das verregnete Warm-Up die einzige Chance für die Fahrer, ihre Bikes auf ein nasses Setup abzustimmen. Das restliche Wochenende war bei schönstem Wetter über die Bühne gegangen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter