Superbike

Schock für Randy Krummenacher: WSBK-Saison vorzeitig zu Ende

Randy Krummenacher muss seine Saison in der Superbike-WM vorzeitig beenden. Darum kann der Kawasaki-Pilot in den letzten vier Events nicht fahren:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Bittere Nachricht für alle Fans von Randy Krummenacher: Die Saison des Schweizers ist vorzeitig zu Ende. Krummenacher hatte sich beim letzten WSBK-Event auf dem Lausitzring am Handgelenk verletzt. Die fällige Operation sorgt dafür, dass sein Jahr in der Superbike-WM nun bereits zu Ende ist, wie der Schweizer auf seiner Facebook-Seite mitteilt.

Krummenacher war im 3. Freien Training am Samstag Vormittag abgeflogen und beklagte sich danach über Schmerzen im rechten Handgelenk. Das Wochenende setzte Krummenacher trotzdem fort. Im zweiten Lauf am Sonntag stürzte der Kawasaki-Pilot erneut. Seine Beschwerden im lädierten Handgelenk hatten sich dadurch noch verschlimmert.

Durch die Operation muss Krummenacher nun bei den vier verbleibenden Rennwochenenden in der Superbike-WM 2017 zuschauen. Sein Team Puccetti-Kawasaki braucht daher für die Events in Portimao, Magny-Cours, Jerez und Katar einen Ersatzfahrer. Die Wahl könnte dabei auf Leon Haslam fallen, der schon in Donington per Wildcard als Teamkollege von Krummenacher fungierte. Krummenacher selbst meldete sich nun auf seiner Facebook-Seite bei seinen Fans.

Randy Krummenachers Facebook-Statement im Wortlaut:

Randy Krummenacher hat sich über Facebook zu Wort gemeldet - Foto: Randy Krummenacher

"Es tut mir leid, dass ich bereits vier Wochenenden vor Schluss die Saison beenden muss, aber ich habe keine Wahl. Leider hatte ich nach meinem Crash auf dem Lausitzring Schmerzen im Handgelenk. Aber da ich schwer gestürzt bin, hat alles wehgetan und ich habe nicht sofort realisiert, dass es ernsthaft genug sein könnte, um meine restliche Saison zu gefährden. Als ich das Training wieder aufgenommen habe, wurden die Schmerzen stärker, daher habe ich mich auf Rat eines Spezialisten einem MRT-Scan unterzogen, der die Frakturen gezeigt hat. Deshalb brauche ich in den nächsten Tagen eine Operation. Die Ärzte meinen, es dauert zehn bis zwölf Wochen, um mich vollständig zu erholen, daher kann ich diese Saison nicht fortsetzen. Es tut mir sehr leid, aber hoffentlich verläuft 2018, wenn ich zurück sein werde, positiv. Ich möchte mich bei meiner Familie, meinen Sponsoren und allen die an mich glauben bedanken. Ich blicke positiver denn je auf das neue Jahr."

2018 werden wir Randy Krummenacher allerdings nicht mehr in der Superbike-WM. Der Schweizer geht einen Schritt zurück und startet, wie schon 2016, in der Supersport-WM. Dort wird Krummenacher eine Yamaha R6 pilotieren. Aktuell ist Krummenacher mit 50 Punkten WM-15. in der WSBK. Als bestes Ergebnis steht Rang sieben im ersten Rennen von Donington zu Buche.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter