Superbike

Ticker: Das Deutschland-Wochenende der WSBK am Lausitzring

Die WSBK gibt in Deutschland Gas. Mit dabei auch zwei Deutsche: Stefan Bradl und Markus Reiterberger. Alle News gibt's im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Davies setzt sich gegen Rea in Lauf 2 durch

Chaz Davies hat sich den Doppelsieg am Lausitzring gesichert. Der Ducati-Pilot siegt von der dritten Startreihe aus. Die bessere Startphase hatte zwar Jonathan Rea, doch auf lange Sicht gesehen war Davies einfach stärker. Davies war auch dann nicht zu schlagen, als gegen Rennende leichter Regen einsetzte. Markus Reiterberger fuhr auf den neunten Platz, auch Bradl holt Punkte. So lief das Rennen:

Warm Up: Rea führt das Feld an, Bradl wieder dabei

Jonathan Rea hat sich in der Warm Up Session auf dem Lausitzring durchgesetzt. Beim Aufwärmtraining am Sonntag Morgen setzte der Weltmeister in 1:36.568 die Bestzeit und war damit nur zwei Zehntel langsamer als in der Superpole. Dahinter reihten sich erwartungsgemäß Chaz Davies und Tom Sykes ein. Stefan Bradl war nach seinem Startverzicht am Samstag wieder mit von der Partie und kam wieder besser zurecht als noch in der Superpole und im FP3. Der Deutsche kam auf P13 mit 1,5 Sekunden Rückstand. Markus Reiterberger wurde Siebter, Randy Krummenacher 17.

Die Top-10 im Warm Up:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:36.568
2.Chaz DaviesDucati1:36.669+0.101
3.Tom SykesKawasaki1:36.793+0.225
4.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:36.812+0.244
5.Marco MelandriDucati1:37.181+0.613
6.Alex LowesYamaha1:37.260+0.692
7.Markus ReiterbergerVan Zon Remeha BMW1:37.351+0.783
8.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:37.384+0.816
9.Jordi TorresAlthea BMW1:37.418+0.850
10.Leon CamierMV Agusta1:37.593+1.025
...
13.Stefan BradlHonda1:38.081+1.513
17.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:38.689+2.121

Bradl kann in Lauf 2 starten

Stefan Bradl kann bei seinem Heim-Event auf dem Lausitzring doch noch ein Rennen bestreiten. Der Deutsche musste seine Teilnahme am Samstagsrennen kurzfristig absagen, nachdem er im FP2 gestürzt war und dabei seinen linken Ellenbogen in Mitleidenschaft zog. Eine weitere Untersuchung wurde für Sonntag Morgen vor dem Warm Up anberaumt. Diese ist nun erfolgt, Bradl erhielt die Startfreigabe für den zweiten Lauf des Wochenendes.

Chaz Davies gewinnt Lauf 1 am Lausitzring

Chaz Davies hat sich im ersten Rennen der Superbike-WM auf dem Lausitzring gegen die beiden Kawasaki von Jonathan Rea und Tom Sykes durchgesetzt. Davies übernahm bereits in Runde zwei die Führung und gab sie im Anschluss nicht mehr ab. Markus Reiterberger lag lange Zeit auf Platz acht, durch zwei Fahrfehler fiel der BMW-Pilot aber noch um fünf Positionen zurück. Der ausführliche Rennbericht:

Bradl verpasst erstes Rennen verletzt

Das erste Rennen der Superbike-WM auf dem Lausitzring findet ohne Stefan Bradl statt. Der Deutsche stürzte im FP2 heftig auf einer Ölspur und klagte danach über Schmerzen. Die Rennärzte verweigerten ihm nach einer Untersuchung nach der Superpole-Session die Startfreigabe. Ob Bradl am Sonntag starten kann, steht nach einer weiteren Untersuchung vor dem Warm Up fest.

Superpole: Sykes zerstört Konkurrenz und Rundenrekord

Rekordpace schon zu Beginn von Superpole 2: Eugene Laverty übernahm zunächst mit neuem Rundenrekord (1:36.854) die Spitze, doch in den ersten Runs war Marco Melandri noch einen Tick schneller. Hinter den Top-2 folgen Tom Sykes, Jonathan Rea und Chaz Davies. Markus Reiterberger lag bei Halbzeit auf Platz acht. In den zweiten Runs setzte sich Davies kurz an die Spitze, am Ende wurde es aber nur Rang sechs. Sykes pulverisierte die Bestzeit mit einer 1:36.121, hinter ihm reihten sich Rea und Savadori ein. In Reihe zwei: Melandri, Jordi Torres und Davies. Reiterberger wurde Zehnter.

In der Superpole 1 gaben zunächst Xavi Fores (1:38.613) und Raffaele De Rosa (1:38.758) den Ton an, sie setzten sich nach den ersten Runs der Fahrer an die Spitze des Klassements. Michael Van Der Mark reihte sich auf Platz drei ein, ihm wurde eine Zeit wegen Überschreitung der Track Limits aberkannt. Stefan Bradl lag auf Platz vier, Randy Krummenacher war Neunter. Im Finale übernahm zunächst Leandro Mercado kurz die Führung, doch Van Der Mark und Fores fuhren nochmal deutlich schneller und sicherten sich damit die Fahrkarte für Superpole 2. De Rosa verdrängte Mercado noch auf Platz vier, direkt dahinter landete Stefan Bradl auf P5.

Das Ergebnis der Superpole am Lausitzring:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:36.121
2.Jonathan ReaKawasaki1:36.334+0.213
3.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:36.463+0.342
4.Marco MelandriDucati1:36.700+0.579
5.Jordi TorresAlthea BMW1:36.739+0.618
6.Chaz DaviesDucati1:36.761+0.640
7.Alex LowesYamaha1:36.774+0.653
8.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:36.796+0.675
9.Leon CamierMV Agusta1:36.931+0.810
10.Markus ReiterbergerVan Zon Remeha BMW1:37.243+1.122
11.Michael Van Der MarkYamaha1:37.532+1.411
12.Xavi ForesBarni Ducati1:37.834+1.713
Aus in Superpole 1:
13.Raffaele De RosaAlthea BMW1:38.194
14.Leandro MercadoIoda Aprilia1:38.456
15.Stefan BradlHonda1:38.498
16.Ayrton BadoviniGrillini Kawasaki1:38.603
17.Davide GiuglianoHonda1:39.223
18.Ondrej JezekGrillini Kawasaki1:39.252
19.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:39.319
20.Roman RamosGoEleven Kawasaki1:39.388
21.Pawel SzkopekPazera Yamaha1:39.803
22.Riccardo RussoPedercini Kawasaki1:39.904
23.Massimo RoccoliGuandalini Yamaha1:40.634

FP3 Lausitzring: Dritte Sykes-Bestzeit nach Abbruch, Bradl dabei

Aufatmen für alle Fans von Stefan Bradl: Nach seinem Sturz auf einer Ölspur im FP2 klagte der Deutsche über Schmerzen im rechten Ellenbogen, sein Start am Samstag war damit fraglich. Im dritten Freien Training am Samstag Morgen mischte Bradl aber wieder mit - auch wenn ihn die Blessur offenbar doch etwas einschränkt. Denn im FP3 verlor Bradl als 17. 2,7 Sekunden auf die Bestzeit, die auch dieses Mal wieder von Tom Sykes aufgestellt wurde.

Sykes setzte sich mit einer 1:37.498 gegen Chaz Davies, Marco Melandri, Jonathan Rea und Alex Lowes durch. Weiterhin stark unterwegs sind die Milwaukee Aprilias von Lorenzo Savadori und Eugene Laverty, sie reihten sich auf den Plätzen sechs und sieben ein. Am Ende der Top-10: Leon Camier, Xavi Fores und Markus Reiterberger. Auch FP3 ging nicht reibungslos über die Bühne. Randy Krummenacher etwa stürzte und musste danach ins Clinica Mobile. Zudem kam kurzzeitig die rote Flagge wegen den Streckenbedingungen in Turn 1 raus.

Die Top-10 im dritten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:37.498
2.Chaz DaviesDucati1:37.584+0.086
3.Marco MelandriDucati1:37.783+0.285
4.Jonathan ReaKawasaki1:38.007+0.509
5.Alex LowesYamaha1:38.309+0.811
6.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:38.332+0.834
7.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:38.339+0.841
8.Leon CamierMV Agusta1:38.452+0.954
9.Xavi ForesBarni Ducati1:38.645+1.147
10.Markus ReiterbergerVan Zon Remeha BMW1:38.775+1.277
...
17.Stefan BradlHonda1:40.253+2.755
23.Randy KrummenacherPuccetti Kawasakikeine Zeit

FP2-Chaos: Defekte, Stürze, Wolkenbrüche und Rote Flaggen

Nachdem es in FP1 keinen einzigen Zwischenfall gab, ging es im zweiten Freien Training gleich hoch her. Raffaele de Rosa sorgte nach zehn Minuten in Kurve fünf für den ersten Sturz. Nach rund 20 Minuten warf Tom Sykes seine Kawasaki in Turn 4 in den Kies. Das Motorrad überschlug sich mehrmals und musste an die Box zurückgebracht werden. Wenig später musste Alex Lowes seine Yamaha R1 mit einem technischen Defekt abstellen. Er hatte Öl verloren, auf dem Stefan Bradl ausrutschte. Der Lokalmatador wurde nicht durch Flaggen gewarnt und hatte keine Chance, den Sturz zu vermeiden. Seine Honda wurde schwer beschädigt und die Session unterbrochen, um die Strecke zu reinigen.

Während der Reinigungsarbeiten ging ein wahrer Wolkenbruch über dem Lausitzring nieder, der die Strecke teilweise völlig unter Wasser setzte. Die Session konnte somit nicht freigegeben werden, obwohl das zur Unterbrechung führende Öl bereits entfernt war. Schließlich wurden Kehrmaschinen und Feuerwehrfahrzeuge zur Wasserentfernung eingesetzt, nach insgesamt anderthalb Stunden wurde FP2 wieder freigegeben.

Die Strecke war nun zwar wieder problemlos befahrbar, allerdings noch viel zu nass, um die vor der Unterbrechung gefahrenen Zeiten zu erreichen. Somit setzte sich Tom Sykes vor Kawasaki-Teamkollege Jonathan Rea und Chaz Davies durch. Lorenzo Savadori belegte Rang vier vor Marco Melandri. Markus Reiterberger wurde guter Siebenter. Stefan Bradl kam auf P12 und muss somit in Superpole 1, Randy Krummenacher wurde 16.

Die Top-10 nach dem zweiten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:37.172
2.Jonathan ReaKawasaki1:37.504+0.332
3.Chaz DaviesDucati1:37.526+0.354
4.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:37.721+0.549
5.Marco MelandriDucati1:37.858+0.686
6.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:37.880+0.708
7.Markus ReiterbergerVan Zon Remeha BMW1:37.962+0.790
8.Leon CamierMV Agusta1:38.165+0.993
9.Jordi TorresAlthea BMW1:38.462+1.290
10.Alex LowesYamaha1:38.470+1.298
12.Stefan BradlHonda1:38.794+1.622
16.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:39.441+2.269

FP1: Sykes lässt Rea hinter sich

Im ersten Freien Training des Deutschland-Wochenendes der Superbike-WM am Lausitzring platzierten sich die üblichen Verdächtigen an der Spitze. Tom Sykes schlug Kawasaki-Teamkollege Jonathan Rea um 0,167 Sekunden, Ducati-Ass Chaz Davies folgte weitere 22 Tausendstelsekunden dahinter auf Platz drei.

Wildcard-Pilot Markus Reiterberger präsentierte sich auf seiner BMW stark und wurde Sechster, nur 0,625 Sekunden hinter Sykes. Auch Stefan Bradl erlebte einen der besseren Starts in dieser Saison. Er verlor als Elfter 1,457 Sekunden. Randy Krummenacher belegte Rang 15, 2,104 Sekunden zurück.

Bei besten Wetterbedingungen mit 25 Grad Außentemperatur und strahlendem Sonnenschein hatten die Piloten der WSBK alles unter Kontrolle, in den 60 Trainingsminuten gab es keinen Sturz.

Die Top-10 nach dem ersten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:37.337
2.Jonathan ReaKawasaki1:37.504+0.167
3.Chaz DaviesDucati1:37.526+0.189
4.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:37.721+0.384
5.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:37.880+0.543
6.Markus ReiterbergerVan Zon Remeha BMW1:37.962+0.625
7.Leon CamierMV Agusta1:38.165+0.828
8.Jordi TorresAlthea BMW1:38.462+1.125
9.Alex LowesYamaha1:38.470+1.133
10.Michael van der MarkYamaha1:38.744+1.407
11.Stefan BradlHonda1:38.794+1.457
15.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:39.441+2.104

Weitere Inhalte:
nach 10 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter