MotoGP

Yamahas MotoGP-Star Valentino Rossi spricht über seine Genesung

Knapp eine Woche ist seit Valentino Rossis Beinbruch vergangen. Nun verrät der Yamaha-Star erste Details über seine Genesung.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Es war die ultimative Schocknachricht für die MotoGP am vergangenen Donnerstag. Valentino Rossi hatte sich bei einem Crash im Enduro-Training das rechte Schien- und Wadenbein gebrochen, musste operiert werden. Somit geht der San-Marino-Grand-Prix an diesem Wochenende in Misano ohne den großen Lokalmatador über die Bühne, Maverick Vinales wird der einzige Pilot des Movistar-Yamaha-Werksteams sein.

Die Zeit, die ich zur Genesung brauche, ist nicht kurz.
Valentino Rossi

Auch das Rennen zwei Wochen darauf in Aragon wird Rossi aller Voraussicht nach verpassen. Ein Comeback in Motegi Mitte Oktober scheint realistisch, bei seinem letzten Beinbruch 2010 kam Rossi bereits so schnell zurück ins Renngeschehen. "Die Zeit, die ich zur Genesung brauche, ist nicht kurz", meldet sich aber Rossi selbst aus der Verletzungspause mit einer Warnung vor zu großen Hoffnungen. "Ich werde aber alles geben, um schnellstmöglich zurück auf der Strecke zu sein."

Rossi mit Heilungsverlauf zufrieden

Bislang verläuft bei Rossis Genesung allerdings alles nach Plan. Die Knochen, die mittels Marknagelung stabilisiert wurden, heilen ohne Probleme. "Mir geht es zum Glück soweit ziemlich gut. Ich konnte sogar schon leichte Physiotherapie machen", hat Rossi positive Nachrichten. Die größten Schmerzen dürften aktuell also wohl die seelischen aufgrund des verpassten Misano-GPs sein: "Es ist sehr schade, dass ich mein Heimrennen nicht bestreiten kann. Ich habe mich sehr auf das Wochenende in Misano gefreut, denn dort vor all den Fans zu fahren ist einfach etwas ganz Besonderes. Leider muss ich mit dieser Verletzung aber vorsichtig sein."

Get well soon, Valentino Rossi!: (00:55 Min.)

Aufbauende Worte gibt es von Rossi von seinem Team. "Wir werden Valentino vermissen", meint etwa Teamchef Massimo Meregalli. "Sein Unfall hat leider für ein wenig schwarze Wolken über dem Event gesorgt. Wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns schon, ihn schnellstmöglich wieder zurückzuhaben." Auch Teamkollege und bis dato WM-Rivale Maverick Vinales drückt Rossi die Daumen: "Es ist wirklich schade, dass wir ohne Valentino nach Misano kommen. Ich weiß, dass das für ihn ein ganz besonderer Grand Prix ist. Es wird ohne ihn nicht dasselbe sein. Ich wünsche Valentino eine schnelle Genesung!"

Rossis WM-Chancen wohl Geschichte

Den MotoGP-Weltmeistertitel 2017 kann Rossi wohl bereits abschreiben. Vor dem Rennwochenende in Misano liegt er 26 Punkte hinter WM-Leader Andrea Dovizioso auf Rang vier. Sein Rückstand wird in den von ihm verpassten Rennen wohl weiter anwachsen. Kehrt er in Motegi zurück, bleiben ihm nur noch vier GPs für eine Aufholjagd. Eine vermutlich aussichtslose Mission, sogar für Valentino Rossi.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter