MotoGP

Valentino Rossi wird in Misano nicht ersetzt - Yamaha nur mit Vinales

Valentino Rossis Yamaha bleibt in Misano in der Garage. Der MotoGP-Superstar wird beim Heimrennen nicht ersetzt und arbeitet eifrig am Comeback:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi wird beim kommenden MotoGP-Rennen in Misano nicht ersetzt. Die Yamaha des verletzten Superstars bleibt somit in der Garage und Maverick Vinales wird zum Einzelkämpfer im Werksteam.

Get well soon, Valentino Rossi!: (00:55 Min.)

Am 4. September um 18:02 Uhr verkündete Yamaha diese Entscheidung per Presseaussendung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte es umfangreiche Spekulationen über einen Ersatzfahrer für Rossi gegeben: Von Testfahrer Katsuyuki Nakasuga über die Tech3-Piloten Johann Zarco und Jonas Folger bis hin zu Yamahas Superbike-Truppe mit Alex Lowes und Michael Van der Mark reichte die Liste der Namen.

Kein Ersatzfahrer für Rossi

Valentino Rossis Motorrad bekommt in Misano nun aber keinen neuen Fahrer. Aus Italien ist zu vernehmen, dass der 38-Jährige schon in Aragon einen Comeback-Versuch starten könnte. Die behandelnden Ärzte hatten bislang aber stets von 30 bis 40 Tagen Pause gesprochen, was einen Ausfall bis mindestens Motegi (15. Oktober) bedeuten würde.

Valentino Rossi stürzte am 31. August beim Enduro-Training und brach sich dabei das rechte Schien- und Wadenbein. Die Verletzung wurde operiert und der Italiener bereits 48 Stunden später schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Zwangspause in Misano ist in Rossis langer Karriere erst die zweite Verletzungsauszeit. 2010 verpasste Rossi vier Rennen, nachdem er sich im Training zum MotoGP-Rennen in Mugello ebenfalls das rechte Schien- und Wadenbein gebrochen hatte.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter