MotoGP

Pedrosa auf Barcelona-Pole, Rossi scheitert in Q1

Dani Pedrosa fuhr in Barcelona auf Pole. Jonas Folger war stark unterwegs. Ein Horrorszenario durchlebten Marc Marquez und Valentino Rossi.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Das war ein ganz heißes Qualifying, das die MotoGP da in Barcelona ablieferte. Dani Pedrosa sicherte sich am Ende die Pole für den Katalonien-GP, neben ihm stehen Jorge Lorenzo und Danilo Petrucci in der ersten Startreihe. Maverick Vinales kann nach teils katastrophalen Trainingsleistungen aufatmen, während Marc Marquez und Valentino Rossi mit ihren Qualifying-Leistungen alles andere als zufrieden sein können.

Die Platzierungen im Q2: Jorge Lorenzo hat sich nach den ersten fliegenden Runden mit einer 1:44.201 in Führung vor Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Marc Marquez und Maverick Vinales gesetzt. Die Reihenfolge der Top-3 änderte sich während der ersten Runs nicht mehr, einzig Aleix Espargaro konnte sich noch auf Rang vier verbessern. Jonas Folger verzichtete auf einen Run in der ersten Hälfte der Session.

In der Schlussphase fuhr zunächst Jonas Folger auf P3 nach vorne, kurz darauf verdrängte Pedrosa Lorenzo mit einer 1:43.870 von der Spitze. Gleichzeitig kickte Barbera Folger aus der ersten Reihe. Am Ende konnte keiner mehr Pedrosa gefährden. Der Spanier holt die Pole vor Lorenzo, Danilo Petrucci, Marc Marquez und Aleix Espargaro. Auf Rang sechs schaffte es Hector Barbera vor Andrea Dovizioso, Jonas Folger, Maverick Vinales und Alvaro Bautista. Auf die Plätze elf und zwölf kamen Scott Redding und Andrea Iannone.

Die Zwischenfälle im Q2: Nach gut fünf Minuten hat es wieder einmal Marc Marquez erwischt. Der Weltmeister hat in der ultraschnellen Kurve drei die Front seiner Repsol-Honda verloren. Marquez schmiss seine Honda wenige Sekunden vor Ablauf der Zeit nochmal weg, dieses Mal in Kurve fünf.

Die Platzierungen im Q1: Jonas Folger setzt die erste Bestzeit mit 44,5, während sich dahinter Vinales und Miller einreihen. In seiner zweiten Runde verbessert sich Folger nochmal um drei Zehntel auf 1:44.239. Bei Halbzeit nach den ersten Runs lag Folger damit sieben Zehntel vor Vinales. Jack Miller war Dritter vor Cal Crutchlow und Valentino Rossi. Auf eine Ausfahrt verzichtet haben bis zu diesem Zeitpunkt Johann Zarco, Sylvain Guintoli, Sam Lowes und Bradley Smith.

In den finalen Runs verbesserte sich Vinales zunächst um drei Zehntel, während sich Zarco und Rossi auf den Rängen drei und vier einreihten. Folgers Bestzeit blieb unangetastet, auch Vinales konnte sich ins Q2 retten. Rossi kletterte am Ende noch auf Platz drei, vor Zarco, Miller, Baz und Crutchlow. Achter wurde Karel Abraham vor Esteve Rabat, Pol Espargaro und Sam Lowes. Nicht gefahren sind Sylvain Guintoli und Bradley Smith. Der Brite wurde während des Q1 als "unfit to race" erklärt als Folge seines Crashs im FP4.

Die Zwischenfälle im Q1: Valentino Rossi fuhr bei seinem zweiten Exit aus der Box raus und musste direkt den Umweg über das Kiesbett von Turn eins nehmen. Der Doktor blieb aber sitzen. Kurz vor Ablauf der Zeit ist Cal Crutchlow in Kurve zehn gestürzt und vergab so alle Chancen auf einen Einzug in Q2.

Das Wetter: Weiterhin werden Fans, Teams und Fahrer vom Wetter in Barcelona verwöhnt. Zu Beginn des Qualifyings knallte die Sonne weiterhin ungehindert herunter, dementsprechend heiß war es am Circuit de Barcelona-Catalunya. 30 Grad Celsius in der Luft und 51 Grad Celsius auf der Strecke wiesen die Thermometer auf.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter