MotoGP - KTM: Kallio-Wildcard in Deutschland und Österreich

Testpilot bekommt Renneinsätze

Bei den MotoGP-Rennen am Sachsenring und am Red-Bull-Ring werden drei KTMs in der Startaufstellung stehen. Mika Kallio fährt mit einer Wildcard.
von

Motorsport-Magazin.com - Mika Kallio darf sich in der MotoGP-Saison 2017 über immerhin zwei Renneinsätze freuen. Er wird für KTM beim Deutschland-Grand-Prix Anfang Juli und gut ein Monat später beim großen Heimspiel der Österreicher am Red-Bull-Ring an den Start gehen, wie der Hersteller am Donnerstag in Barcelona gegenüber Motorsport-Magazin.com bestätigte.

Die Einsätze für Kallio, der im Vorjahr beim Valencia-GP auch das Renndebüt der RC16 bestritt, waren schon länger geplant, mit den beiden Rennen im deutschsprachigen Raum hat man nun auch die passenden Termine gefunden.

2016 in Valencia musste Kallio mit einem technischen Defekt aufgeben - Foto: KTM

Die Überlegung hinter den Wildcard-Einsätzen ist klar: Bei KTM befindet man sich nach wie vor in der Entwicklungsphase, jeder Rennkilometer kann für die Neueinsteiger wertvoll sein. Außerdem darf das wohl auch als kleines Dankeschön für die unermüdliche Arbeit Kallios gesehen werden. Auch Ducati belohnt ja etwa Testfahrer Michele Pirro immer wieder mit Wildcard-Einsätzen.

Kallio auch 2017 voll im KTM-Testeinsatz

Abseits der Rennwochenenden läuft die Testarbeit für Kallio auch 2017 unvermindert weiter, das Pensum ist ähnlich umfangreich als im Vorjahr, als man sich auf den MotoGP-Einstieg vorbereitete. Dem Finnen steht dabei ein eigenes Testteam zur Verfügung. Da aus seiner letztjährigen Crew ein Großteil aber in das Einsatzteam der Österreicher übernommen wurde, muss sich die neu formierte Truppe rund um Kallio erst einspielen.

Der mittlerweile 34-Jährige sammelte schon vor seiner Zeit bei KTM MotoGP-Erfahrung. 2009 und 2010 bestritt er für Pramac auf Ducati insgesamt 32 Rennen in der Königsklasse und sammelte dabei 114 Punkte. In den Gesamtwertungen bedeutete das die Ränge 15 und 17. In den kleineren Klassen gewann Kallio insgesamt 16 Rennen und wurde 2005, 2006 (jeweils 125ccm) und 2014 (Moto2) Vizeweltmeister.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter