MotoGP

Le Mans Test: Marco Melandri an der Spitze

Vierzehn Piloten machten sich heute daran ihre Maschinen zu verbessern und Neuerungen für die kommenden Rennen zu testen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nur einen Tag nach dem Frankreich GP, machten sich die MotoGP-Teams schon wieder an gleicher Stelle daran ihre Vorbereitungen für die nächsten Rennen voran zu treiben.

Zumindest was die Platzierung in der Zeitenliste angeht, erledigte Marco Melandri diese Arbeit am besten. Während sich sein Teamkollege Sete Gibernau auf Setuparbeiten konzentrierte, arbeitete der Italiener an der Aufhängung und den Michelin-Reifen.

"Mein Gefühl auf dem Bike verbessert sich mit jedem Mal und ich bin mir sicher, dass uns ein wichtiger Fortschritt gelungen ist", so der WM-Zweite. "Wir testeten einige neue Teile und zusammen mit HRC und Michelin erledigten wir sehr gute Arbeit", stimmte ihm Gibernau zu. "Ich freue mich auf Mugello und bin zuversichtlich für die nächsten Rennen."

Hinter Melandri reihten sich mit Carlos Checa und Valentino Rossi gleich zwei weitere Marken auf den Folgerängen der Testzeitenliste ein. "Der heutige Test war okay und ziemlich nützlich", lautete das Fazit des Le Mans Siegers Valentino Rossi. "Wir probierten einige neue Motorenteile aus, die uns mehr Power gaben. Insgesamt konnten wir einige positive Dinge für Mugello finden."

"Wir spielten mit der Aufhängung und experimentierten mit dem Motormapping", fügte Colin Edwards hinzu, der hinter Gibernau auf Rang fünf landete. "Wir testeten auch einige Reifen und fanden einen neuen Vorderreifen mit dem wir sehr zufrieden sind."

Für den Franzosen Olivier Jacque hieß es unterdessen heute vorerst Abschied zu nehmen: Denn mit dem heutigen Testtag endete auch sein Engagement als Ersatzfahrer von Alex Hofmann bei Kawasaki. Trotzdem wollte das Team eine weitere Beschäftigung als Entwicklungsfahrer sowie einige Wild Card Einsätze nicht ausschließen.

"Für mich war dies die erste Möglichkeit einen vollen Tag im Trockenen und ohne Druck zu testen", freute sich Jacque über seinen vorerst letzten Arbeitstag in Grün. "Ich werde die heutigen Verbesserungen an der Ninja ZX-RR vielleicht in keinem Rennen mehr ausprobieren können, aber die Informationen von heute werden auch für mich zukünftig wichtig sein."

Die Testzeiten

1.Marco Melandri (ITA) Movistar Honda MotoGP 1:33.70
2.Carlos Checa (SPA) Ducati Marlboro Team 1:33.78
3.Valentino Rossi (ITA) Gauloises Yamaha Team 1:33.97
4.Sete Gibernau (SPA) Movistar Honda MotoGP 1:34.07
5.Colin Edwards (USA) Gauloises Yamaha Team 1:34.10
6.Toni Elias (SPA) Fortuna Yamaha Team 1:34.35
7.Loris Capirossi (ITA) Ducati Marlboro Team 1:34.54
8.Nicky Hayden (USA) Repsol Honda Team 1:34.58
9.Troy Bayliss (AUS) Camel Honda 1:34.68
10.Shinya Nakano (JPN) Kawasaki Racing Team 1:34.78
11.Olivier Jacque (FRA) Kawasaki Racing Team 1:34.88
12.John Hopkins (USA) Team Suzuki MotoGP 1:35.01
13.Kenny Roberts (USA) Team Suzuki MotoGP 1:35.32
14.Ruben Xaus (SPA) Fortuna Yamaha Team 1:35.39


Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter