Tipp
MotoGP / Blog

Es findet zusammen, was zusammen gehört - Vale und Marc: 5 Gründe für eine gemeinsame Party

Valentino Rossi und Marc Marquez feiern an aufeinanderfolgenden Tagen Geburtstag. Was würde sich da besser anbieten, als eine gemeinsame Party?
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Du kennst das. Dein Geburtstag steht kurz bevor und du musst dir Gedanken über die Gästeliste machen. Natürlich, die Familie ist mit dabei. Die engsten Freunde klarerweise auch. Dann gibt es aber diese Gruppe von Menschen, bei denen du dir nicht so sicher bist. Willst du den überhaupt einladen? Muss die dabei sein? Irgendetwas ist vorgefallen, das diese Fragen aufgeworfen hat.

Jetzt stell dir vor, du bist Motorradpilot. Nicht zum Spaß, sondern als Beruf. Und du bist echt gut in deinem Beruf. So gut, dass du schon ein paar Weltmeistertitel gewonnen hast. Du hast sogar die Chance, noch einen zu gewinnen. Doch da gibt es diesen anderen Typen. Du magst ihn eigentlich. Er ist aber auch echt gut. Ihr trefft euch auf der Strecke. Wieder. Und wieder. Eure Freundschaft kühlt ab. Ihr werdet zu Feinden.

Nun steht dein Geburtstag vor der Tür und wie es der Zufall so will, seid du und dein Rivale an zwei aufeinanderfolgenden Tagen geboren. Einer am 16. Februar, der andere am 17. Was machen? Den anderen einladen, in der Gefahr, bei seiner Party dann im Gegenzug gar nicht erwünscht zu sein? Nicht einladen, und selbst als Arschloch dastehen? Eine richtig blöde Situation.

Um wen es geht, ist klar. Valentino Rossi wird am Dienstag 37 Jahre alt, Marc Marquez am Mittwoch 23. Wie sollen die beiden Erzfeinde ihr Problem lösen? Motorsport-Magazin.com hat die Idee. Eine gemeinsame Party! Fünf Gründe, warum eine Geburtstagsfeier von Rossi und Marquez einfach sein muss:

...weil Rossi kunstvoll die Pinata knacken kann

Rossi lässt den Fuß gerne baumeln - Foto: Yamaha

Nicht nur in Mexiko, sondern auch in Spanien sind Pinatas äußerst beliebt. Die mit Süßigkeiten gefüllten Figuren aus Pappmaschee gehören zu jeder guten spanischen Party, also auch zu der von Marc Marquez. Normalerweise wird die Figur mit einem Schläger geknackt, doch das ist für die Party eines echten Motorradakrobaten wie Marquez doch etwas billig. Gut, dass Valentino Rossi über besonders lange Beine verfügt, die er auch dementsprechend einzusetzen versteht. Er kann die Pinata mit einem geschickten Fußtritt zerstören und so die Leckereien besonders spektakulär unter die Party-Gesellschaft bringen.

...weil es kein Zufall sein kann, dass Rossi und Marquez gemeinsam auf Phillip Island sind

Auf Phillip Island begann der Zwist zwischen Rossi und Marquez - Foto: Repsol

Vom MotoGP-Saisonfinale Anfang November in Valencia bis zum nächsten Saisonstart Ende März in Katar vergehen dieses Mal mehr als 130 Tage. In diesem Zeitraum trifft sich der Paddock der Königsklasse exakt drei Mal zu Testfahrten, jeweils nur für drei Testtage sowie An- und Abreise. Und wie es das Schicksal so will, fallen die Geburtstage der Herren Rossi und Marquez auf genau ein solches Datum. Und dann noch auf einer Strecke, wo die Eskalation zwischen Marquez und Rossi im Vorjahr ihren Ausgang nahm: Phillip Island. Es scheint beinahe so, als hätte der Motorradgott hier seine Finger im Spiel gehabt. Oder MotoGP-Promoter Dorna hatte denselben Plan wie wir und wollte die beiden Streithähne so am Ende der Welt wieder zusammenführen.

...weil sich die anderen Fahrer dann nicht zwischen zwei Partys entscheiden müssen

Zu welcher Party würde wohl Jorge Lorenzo gehen? - Foto: Tobias Linke

Würden Rossi und Marquez zwei getrennte Partys machen, wären all ihre Kollegen auf zwei Rädern hin- und hergerissen, auf welcher Feier sie nun antanzen sollten. Denn zwei Partys in zwei Tagen während der Testfahrten, das geht nun wirklich nicht. Bei manchen Piloten scheint klar, in welche Richtung ihre Vorliebe gehen würde, die jeweiligen Landsleute von Marquez und Rossi hätten wohl ohnehin keine Wahl. Wobei das natürlich auch einen kleinen Vorteil hätte: Die spanische Mafia könnte dann auf Marquez' Party gleich ihr jährliches streng geheimes Geheimmeeting unter Ausschluss der Öffentlichkeit abhalten. Top Secret, versteht sich! Pssssst.

...weil sich Rossi und Marquez perfekt mit Korkenziehern auskennen

Rossi machte es 2008 vor, Marquez 2013 nach - Foto: Milagro

Was gehört zu jeder rauschenden Party? Champagner! Dass sich Rossi und Marquez mit dem Versprühen des prickelnden Alkohols bestens auskennen, beweisen sie während der Saison etwa alle zwei Wochen auf dem Siegerpodest. Was das Trinken betrifft, soll es Gerüchten zu Folge bei passenden Anlässen auch keine Probleme geben. Vor allem aber beherrschen sie den perfekten Umgang mit dem Gerät zum Öffnen der Flaschen, den Korkenziehern. Woher wir das wissen? Nun, wer sich so durch den größten Korkenzieher der Welt, die legendäre Corkscrew-Schikane von Laguna Seca, winden kann, wie es Rossi 2008 und Marquez 2013 gemacht haben, der sollte auch mit einem Modell in handelsüblicher Größe kein Problem haben.

...weil die gemeinsame Ansprache einfach ein Brüller wäre

Rossi & Marquez - da bleibt kein Auge trocken - Foto: Milagro

Valentino Rossi oder Marc Marquez sind schon jeder für sich ein absolutes Highlight, wenn es um ihre Art zu reden geht. Akzent, Humor, Ausdrucksweise - den beiden Superstars hört man einfach gerne zu. Lässt man sie nun aber direkt miteinander kommunizieren, potenziert sich der Spaß noch einmal. Unvergessen sind ihre verbalen Schlagabtausche in diversen Pressekonferenzen, wo sie sich, im Guten wohlgemerkt, einen flotten Spruch nach dem anderen um die Ohren warfen. Wenn nun Rossi mit seinem patentierten 'Allora' die Rede beginnen würde und sich Marquez dann wie so oft vorstellen würde, als wäre er ein unbekannter Schuljunge - 'Hi, my name is Marc Marquez' - wäre Stimmung garantiert.

Spaß beiseite. Wir wünschen Valentino Rossi und Marc Marquez nur das Allerbeste zu ihrem Geburtstag. Mit all ihren Macken, Ticks und auch Fehlern, vor allem aber mit ihrem unglaublichen Können auf einem Motorrad und ihrem stets freundlichen Auftreten sind sie uns über die Jahre ans Herz gewachsen. Tanti Auguri, Feliz Cumpleanos und Happy Birthday wünscht Motorsport-Magazin.com!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter