MotoGP

Misano liegt der Honda exzellent - Marquez fährt Bestzeit, Rossi schlägt Lorenzo

Marc Marquez sorgt in den Trainings in Misano für die Bestzeiten. Yamahas Duo kommt nicht an die Zeiten der Hondas heran.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez hält eiskalt Kurs auf den WM-Titel. Der Spanier raste am Freitag in Misano zu beiden Bestzeiten und legte Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo damit einiges vor.

Die Platzierungen: Marc Marquez erzielte schon gegen Mitte der Session in 1:34.200 Minuten die Bestzeit. Wirklich nahe kam dem Spanier nur sein Teamkollege Dani Pedrosa, der sich um 0.033 Sekunden geschlagen geben musste. Valentino Rossi landete mit einem Rückstand von 0.258 Sekunden auf dem dritten Rang und war damit schneller als Weltmeister Jorge Lorenzo (+0.295 Sek.). Hinter den Top-4 sorgte Aleix Espargaro für die große Überraschung. Der spanische Aspar-Pilot verlor nur 0.532 Sekunden und belegte damit den fünften Rang. Die Top-10 komplettierten Alvaro Bautista, Michele Pirro, Andrea Dovizioso, Stefan Bradl und Cal Crutchlow.

Die Zwischenfälle:Bradley Smith sorgte für den ersten Sturz. Im rutschte die Tech-3-Yamaha in einer Rechtskurve weg. Yonny Hernandez folgte dem Briten einige Minuten später in den Kies und beinahe zeitgleich rutschte auch Stefan Bradl weg. Alle drei Piloten blieben bei ihren Abflügen unverletzt. Karel Abraham erging es wohl schlechter. Der ohnehin schon angeschlagene Tscheche stürzte erneut und hielt sich danach den linken Arm.

Das Wetter: Die MotoGP-Piloten durften bei strahlendem Sonnenschein mit 24 Grad in der Luft und 40 Grad auf dem Asphalt ran.

Die Analyse: Vorteil Honda! Marc Marquez und Dani Pedrosa waren in den Trainings die schnelleren. Yamaha fehlten am Nachmittag fast drei Zehntel.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter