MotoGP

Pirro wünscht sich mehr Streckenzeit - Bautista hat eine Lösung parat

Alvaro Bautista haderte am Freitag in Malaysia zwar mit der Haftung, hatte aber bereits eine Idee. Michele Pirro sucht noch nach einem Setup.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista war am Freitag in Sepang einer der vielen Piloten, die sich über das Wetter ärgerten. "Unglücklicherweise hatten wir nur einen halben Tag, um hier zu arbeiten. Wir hatten heute Morgen nicht viel Traktion im Trockenen und wir hatten Probleme mit der Pace beim Beschleunigen in der Mitte der Kurven", schilderte der Spanier, der den Trainingstag als Neunter abschloss.

Am Nachmittag hätte Bautista gern am Haftungsproblem gearbeitet, muss aber nun bis zum Samstag abwarten. Er ergänzte: "Dennoch sind wir zuversichtlich, denn ich denke, die Lösung ist ziemlich offensichtlich und wir denken, dass wir wissen, wie wir das Problem lösen können."

Hoffentlich haben wir Morgen gutes Wetter, damit wir in beiden Sessions ohne Unterbrechung arbeiten können
Michele Pirro

Auch Michele Pirro auf Platz 16 tat die verlorene Trainingszeit leicht. "Denn wir waren nicht in der Lage, die Arbeit zu machen, die wir geplant hatten. Es ist eine weitere neue Strecke für unser Bike und es ist wichtig für uns, Zeit darauf zu verbringen, um ein Setup zu finden", erklärte er den Ärger. Die zweitschnellste Zeit in der verregneten Nachmittagsession hinterließ allerdings ein Lächeln auf dem Gesicht des Italieners, obwohl es nicht viel zu bedeuten hatte. "Hoffentlich haben wir Morgen gutes Wetter, damit wir in beiden Sessions ohne Unterbrechung arbeiten können."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a