MotoGP

Ducati-Piloten abgehängt - Bautista überglücklich

Nach vielen Zweikämpfen landete Alvaro Bautista am Ende des MotoGP-Rennens auf dem Sachsenring schließlich auf dem siebten Rang.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista beendete den Deutschland GP als Siebter und war über das Ergebnis glücklich. "Es war ein lustiges Rennen und ich bin sehr dankbar über das Ende", sagte er. Dabei gab er sich alle Mühe, gut zu starten und lag danach direkt hinter den Toppiloten. "Aber ich war ein bisschen weit weg und mein Rhythmus war nicht so schnell, dass ich an ihnen hätte dranbleiben können", erklärte der Spanier sein Zurückfallen.

Ich bin sehr glücklich, dass wir die ersten hinter den Top-6 waren
Alvaro Bautista

Nach wenigen Runden befand sich Bautista im Ducati-Sandwich aus Nicky Hayden und Valentino Rossi mit denen er sich lange duellierte. "Am Ende war es sehr schwierig, Valentino und Nicky zu überholen, denn sie bremsten sehr hart und sehr spät", erläuterte er weiter. In der letzten Runde passierte er trotzdem noch Rossi auf der Geraden und folgte dann Hayden, den er sich im Ausgang der letzten Kurve auch noch schnappte.

Bautista schloss ab: "Ich bin sehr glücklich, dass wir die ersten hinter den Top-6 waren, denn sie fahren momentan auf einem ganz anderen Niveau. In den nächsten Rennen hoffe ich , so weiterzumachen und näher an die Spitze heranzukommen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter