Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Vergne und Da Costa verkünden Techeetah-Verlängerung

Ungewöhnlich: Fahrer geben Verlängerung noch vor dem Team bekannt! Zukunft von DS Techeetah nach finanziellen Kontoversen damit offenbar geklärt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - DS Techeetah startet offenbar auch in der Formel-E-Saison 2022 mit seinen bisherigen Fahrern Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa. Die beiden ehemaligen Champions gaben am Dienstagabend die Vertragsverlängerung über ihre sozialen Netzwerke bekannt. Eine offizielle Bestätigung seitens des Teams und/oder Partner DS Automobiles stand am Mittwochmittag allerdings noch aus.

"Schreiben wir weiter Geschichte!", teilte der zweifache Meister Vergne mit. "Die 8. Saison der Formel E kann beginnen. Für dieses neue Kapitel wollen wir die Messlatte mit DS Techeetah und Tonio (Felix da Costa; d. Red.) viel höher legen." Felix da Costa schrieb unterdessen: "Weiter geht's! Ein weiteres Jahr mit DS und JEV (Vergne; d. Red.). Lasst uns Spaß haben. Wenn die Flagge fällt, hört der Bullshit auf."

Zumindest die Fahrer haben die Zukunft des erfolgreichen Teams geklärt, dessen Fortsetzung eine ganze Weile ungewiss war. Laut unterschiedlicher Medienberichte soll Techeetah-Mehrheitseigentümer SECA, ein chinesisches Kapitalunternehmen, über einen Verkauf seiner Anteile nachgedacht und mit neuen Investoren verhandelt haben.

Auf die Spekulationen reagierte Techeetah im September mit einer Pressemitteilung: "In Bezug auf die jüngsten Kommentare in der Presse möchte Seca Sports Europe darauf hinweisen, dass es sich nicht zu möglichen Investorengesprächen äußert. Wir haben dies in der Vergangenheit nicht getan und beabsichtigen dies auch in Zukunft zu tun. Wir bleiben dem Techeetah Formula E Team, DS Automobiles, all unseren Teammitgliedern und Geschäftspartnern voll und ganz verpflichtet."

Wie aus den Posts von Vergne und Felix da Costa herauszulesen ist, konnten die Verantwortlichen offenbar eine Lösung finden, um das bislang höchst erfolgreiche Engagement in der Formel E fortzusetzen. Techeetah gewann mit Vergne in den Jahren 2018 und 2019 die Meisterschaft, 2020 folgte der dritte Titelgewinn mit Neuzugang Felix da Costa. Zwei zusätzliche Team-Meisterschaften 2019 und 2020 runden die beeindruckende Bilanz ab.

Techeetahs im Formel-E-Doppelflug - Foto: DS Techeetah

In der Saison 2021 löste Mercedes den Serienmeister ab und errang mit Nyck de Vries die FIA-Weltmeisterschaft sowie den Team-Titel. Techeetah schloss die höchst durchmischte Saison auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung ab. Felix da Costa erzielte einen Sieg und drei Podestplätze, Vergne stand bei einem Sieg insgesamt zweimal auf dem Podium. Highlights wechselten sich auf beiden Seiten der Garage mit zahlreichen Ausfällen und technischen Problemen an.

Der frühere BMW-Werksfahrer Felix da Costa hatte sich schon im Zuge seines ersten Meister-Titels in anderen Kategorien umgesehen und testete im November 2020 erstmals ein IndyCar in den USA. Während der Portugiese direkt bei Techeetah angestellt ist, liegt Vergnes sportliches Schicksal in den Händen von DS Automobiles respektive dem Mutterkonzern Stellantis mit seinen 14 Marken inklusive Peugeot.

Mit den 'Löwen' kehrt Vergne 2022 als Peugeot-Werksfahrer zurück zu den 24 Stunden von Le Mans. Die Franzosen haben ihr Comeback mit einem selbstentwickelten Hypercar (LMH) namens Peugeot 9X8 angekündigt. Vergne zählt ebenso zum Fahreraufgebot wie die früheren Formel-1-Piloten Kevin Magnussen und Paul Di Resta oder Ex-DTM-Fahrer Loic Duval.

Formel E: Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa im Vergleich

Jean-Eric Vergne Formel-E-Statistik Antonio Felix da Costa
82 (seit 2014) Rennen 80 (seit 2014)
10 Siege 6
25 Podestplätze 14
13 Pole Positions 6
4 Schnellste Rennrunden 3
743 Punkte 452
2 (2018, 2019) Meisterschaften 1 (2020)

Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen