Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Extreme E: Techeetah sagt ab - Neue Teamkollegin für Button

Das Starterfeld für das Debüt der Extreme E steht fest: Jenson Button präsentiert seine neue Teamkollegin, ein Team sagt den Start in Saudi-Arabien ab.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Starterfeld für die bevorstehende Debütsaison der Extreme E ist komplett. Mikaela Ahlin-Kottulinsky übernimmt den weiblichen Part beim Team JBXE an der Seite des früheren Formel-1-Weltmeisters Jenson Button. Das gab der Rennstall an diesem Freitag offiziell bekannt.

Unterdessen hat ein Team zum Saisonauftakt in der saudi-arabischen Al Ula Wüste (03./04. April, im TV bei Pro Sieben MAXX) abgesagt: Techeetah, bestens bekannt aus der Formel E als Partner von DS Automobiles, habe seine Teilnahme laut Angaben der Extreme E verschoben. Die anhaltende Corona-Pandemie sei der Grund für die Entscheidung des in Indonesien beheimateten Teams.

Das Team Techeetah sei weiterhin bestrebt, in einem späteren Rennen in der Extreme E anzutreten, und will in den kommenden Wochen über seinen zukünftigen Status informieren. Damit reduziert sich das Starterfeld in der neuen Elektro-SUV-Serie auf neun Teams, für die per Reglement je eine Frau und ein Mann antreten.

Auch ohne Techeetah ist die Rennserie aus der Feder von Formel-E-Gründer Alejandro Agag bestens bestückt: Neben Jenson Button treten die Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und Lewis Hamilton mit eigenen Teams an. Im Gegensatz zum Briten greifen die beiden früheren Mercedes-Rivalen nach aktuellem Stand allerdings nicht selbst ins Lenkrad des 550 PS starken Prototypen.

"Ich freue mich sehr, Mikaela bei JBXE begrüßen zu dürfen und sie als meine Teamkollegin zu haben", wird Button in der Pressemitteilung zitiert. "Sie bringt einige fantastische Erfahrungen hinterm Lenkrad mit und ihre Arbeit mit Continental und Extreme E zeigt deutlich, welch eine Bereicherung sie für das Team sein wird."

Neun Teams gehen in der neuen Extreme E an den Start - Foto: Extreme E

Ahlin-Kottulinsky ist auch Motorsport-Fans in Deutschland bekannt: In den vergangenen Jahren hat die schwedische Fahrerin erfolgreich im Scirocco R-Cup Deutschland und in der Rallycross-Disziplin teilgenommen. 2015 war sie Teil des neu gegründeten Audi Sport TT Cup.

Sie startete auch in der Juniorenwertung des ADAC GT Masters im Jahr 2016 und in der Audi Sport Racing Academy im Jahr 2017, bevor sie 2018 zur skandinavischen Tourenwagen-Meisterschaft wechselte, wo sie Serien-Geschichte schrieb, als erste und einzige Frau, die jemals Rennen gewann.

"Ich freue mich sehr, neben Jenson Button zum JBXE-Team zu gehören. Es fühlt sich an, als würde ein Traum wahr werden", so die 28-Jährige. "Ich kann nicht nur mit einem so fantastischen Teamkollegen fahren, sondern wir beide glauben wirklich an die Serie. Extreme E ist mehr als nur ein weiterer Motorsport. Es ist ein Sport, mit dem wir Elektrofahrzeuge präsentieren und Menschen dazu motivieren können, ihre Ansichten über die Folgen des Klimawandels zu überdenken."

Extreme E: Das Starterfeld für 2021

Nummer Team Fahrerin Fahrer
1 ABT Sportsline Claudia Hürtgen Mattias Ekström
2 Andretti United Extreme E Catie Munnings Timmy Hansen
3 Chip Ganassi Racing Sara Price Kyle Leduc
4 Hispano Suiza Christine Giampaoli Zonca Oliver Bennett
5 Acciona / Sainz XE Laia Sanz Carlos Sainz
6 Rosberg Xtreme Racing Molly Taylor Johan Kristoffersson
7 Veloce Racing Jamie Chadwick Stephane Sarrazin
8 X44 Cristina Gutierrez Sebastien Loeb
9 JBXE Mikaela Ahlin-Kottulinsky Jenson Button

Weitere Inhalte:
nach 2 von 10 Rennen