Formel E

Formel E: Hankook wird neuer Reifenpartner für Gen3-Auto

Die Formel E erhält mit der Einführung des neuen Gen3-Autos einen neuen Reifenlieferanten. Hankook löst Michelin nach vielen Jahren ab.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Hankook wird in Zukunft neuer Reifenlieferant der Formel E. Der südkoreanische Hersteller stattet die Elektro-Rennserie mit seinen Produkten ab der Einführung des künftigen Gen3-Rennwagens aus. Das Debüt der dritten Fahrzeug-Generation ist für die Saison 2022/23 angepeilt

Hankook wird in diesem Zuge den bisherigen Reifenpartner Michelin ablösen. Das französische Unternehmen belieferte die Formel E seit ihrem Debütjahr 2014 durchgängig. Eine Besonderheit in der vergleichsweise jungen Rennserie: Mit Blick auf die Nachhaltigkeit kommen seit jeher 'Allwetter-Reifen' zum Einsatz. Die Formel E verzichtet auf die üblichen Slick-Bereifungen und unterschiedlichen Mischungen im Rennsport, um die Umwelt nicht weiter zu belasten und kosteneffizient zu arbeiten.

Dieser Mission will sich auch Hankook annehmen. Einen Wechsel auf Slick-Reifen hatte Formel-E-Chef Alejandro Agag schon in der Vergangenheit mehrfach abgewiesen. Stattdessen soll die Serie eine Basis für neue Reifen-Technologien, die auch im Straßenverkehr zum Einsatz kommen, bilden.

Laut einer Pressemitteilung plant Hankook die Entwicklung von Reifen, die sowohl bei trockenen als auch nassen Bedingungen jeweils für mehrere Veranstaltungen einsetzbar sein sollen. Die Produkte sollen mit innovativen Technologie- und Konnektivitätsvorteilen versehen sein samt entsprechender Sensorik. Ein niedriger Rollwiderstand und eine sehr lange Haltbarkeit sind weitere Merkmale, die zum Bild der Formel E passen.

Formel-E-Finale Berlin: BMW-Titelanwärter Max Günther exklusiv: (16:55 Min.)

"Unser Unternehmen stimmt mit der Bewegung der Formel E hin zu mehr Nachhaltigkeit völlig überein, und wir freuen uns, diesen Weg als Gen3 Technik-Partner begleiten zu dürfen", erklärt Sooil Lee, Präsident von Hankook Tire & Technology.

Hankook engagiert sich seit vielen Jahren in unterschiedlichen Kategorien des Motorsports, allein in Europa in mehr als 30 Rennserien. Aktuell ist die DTM das prominenteste Aushängeschild der Koreaner. In dieser Saison feiert Hankook sein zehnjähriges Jubiläum in der Tourenwagenserie, deren Zukunft nach dem angekündigten Ausstieg von Audi zunächst offen bleibt.

"Ganz ehrlich: Es fühlt sich für mich nicht an wie zehn Jahre", sagte kürzlich Manfred Sandbichler, Motorsport-Direktor von Hankook Europa, zu Motorsport-Magazin.com. "Die Zeit ist wie im Fluge vergangen, eine Saison nach der anderen. Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass wir nun seit zehn Jahren Partner der attraktivsten Tourenwagenserie weltweit sind. Und das mit einer Begeisterung wie am ersten Tag in unserem Haus."

Williams baut wieder Batterien

Im Zuge einer neuen Ausschreibung durch die FIA erhielt zudem Williams Advanced Engineering den Zuschlag für die Entwicklung der Batterie für das neue Gen3-Auto, das wesentlich leistungsstärker sein soll als der aktuelle Bolide. Die Briten gehörten zu den Pionieren der Formel E und lösen künftig McLaren Applied Technologies als Batterielieferanten ab.


Weitere Inhalte:
nach 5 von 11 Rennen