Formel E

Fakten, Favoriten, Zeitpläne, TV-Tipps - Mexiko ePrix: Alle Infos zur Elektro-Fiesta

Die Formel E geht in Runde fünf: Nach einem packenden Rennen in Buenos Aires steht wieder ein Amerika-Highlight kurz bevor - Premiere für den Mexiko ePrix!
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Riesenspektakel: Die Formel E hat sich im Februar in Buenos Aires mit einem Racing-Feuerwerk in eine mehr als einmonatige Pause verabschiedet. Entsprechend sehnlich erwartet wird das kommende Wochenende, wenn die Elektro-Rennserie zum ersten Mal in Mexiko City aufschlägt. Motorsport-Magazin.com liefert die wichtigsten Infos zu bevorstehenden Fiesta Mexicana.

Der Standort: Autodromo Hermanos Rodriguez

Andere Streckenvariante als die Formel 1: Die Formel E feiert in Mexiko eine Premiere. Der Mexiko ePrix im berüchtigten Autodromo Hermanos Rodriguez debütiert als insgesamt elfter Austragungsort in der noch jungen Geschichte der Rennserie. Den Grand-Prix-Kurs der Formel 1 fahren die Piloten allerdings nicht, die Formel E wählt eine eigene Streckenvariante. Und zwar eine extreme Kurzanbindung - mit 18 Kurven verteilt auf nur 2,092 Kilometern ist der Kurs in Mexiko der kürzeste des gesamten Rennkalenders.

Zahlenspiele zum Mexiko ePrix: (01:42 Min.)

Beeindruckende Stadionatmosphäre: Auf viele leidenschaftliche Fans muss bei der Formel E allerdings niemand verzichten. Der aus der F1 bekannte Streckenabschnitt gehört zum Layout, wenngleich in anderer Ausführung. Insbesondere durch die Integration dieser Arena werden rund 40.000 Zuschauer erwartet. Eingangs dieses 'Infields' liegt nach der schnellsten Kurve der Strecke auch der beste Überholpunkt.

Es folgt eine durch eine Schikane unterbrochene 180-Grad-Rechtskurve, ehe es auf die lange Start-Ziel-Gerade geht. An deren Ende liegt ein zweiter Überholpunkt, es folgt - nach einer weiteren Schikane - eine zweite - diesmal nicht unterbrochene 180-Grad-Rechts. Nach einer Rechts-Links-Kombination erreichen die Boliden schon wieder die Arena.

Spektakel im Stadion von Mexiko - Foto: Sutton

Formel-E-untypische Eigenarten: Insgesamt unterscheidet sich das Layout damit deutlich von dem in der Formel E sonst üblichen Standard. Eine Aneinanderreihung von 90-Grad-Kurven gibt es also nicht. Stattdessen liefert der Mexiko ePrix die Atmosphäre einer klassischen, permanenten Rennstrecke. Entsprechend erwartet die Fahrer ein völlig anderer Streckenbelag. Es ist mit deutlich mehr Reifenverschleiß zu rechnen. Noch dazu ist Schmutz, den die vor Ort teils heftigen Böen auf die Strecke wehen können, ein potentieller Faktor.

Zudem gibt es deutlich weniger Hügel, Kerbs und andere Gelegenheiten für die Boliden, kurz abzuheben als auf den sonst befahrenen Stadtkursen. Die Höhenluft auf 2200 Metern wirkt sich anders als in der Formel 1 viel geringer aus. Einzig der geringere Luftwiderstand spielt eine Rolle, Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 200 km/h sollen so drin sein. Keinen Effekt hat die Höhe hingegen auf die Motorleistung - verbrannt wird in der Formel E schließlich nichts.

Abt und Di Grassi über Partys, Witze und Frisuren: (04:11 Min.)

Der WM-Stand: Top-Favoriten di Grassi und Buemi

Sébastien Buemi reist nach seiner spektakulären Aufholjagd vom letzten auf den zweiten Platz in Buenos Aires weiter als Gesamtführender (80 Punkte) nach Mexiko. Mit vier Punkten Abstand lauert Lucas di Grassi vom deutschen Abt Team direkt dahinter. Der Gesamtdritte und Argentinien-Sieger Sam Bird rangiert mit 52 Punkten auf Rang drei. Nick Heidfeld liegt als bester Deutscher mit 23 Punkten auf Position sieben.

Bislang deutet in der Formel-E-Saison alles auf ein Titelduell zwischen Buemi und di Grassi hin. Der Renault e.Dams des Schweizers gilt als das beste Auto im Feld, allerdings ist es Buemi - anders als di Grassi - nicht gelungen, bei allen bisherigen vier ePrix auf dem Podium zu stehen. "Eine schöne Serie", sagt di Grassi. "Aber wenn wir die Spitze attackieren wollen, dann müssen wir noch härter arbeiten", ergänzt der Brasilianer. Helfen soll dabei nun ausgerechnet das besondere Layout im Autodromo Hermanos Rodriguez.

Da kann man auf jeden Fall mehr in Richtung Donington-Setup gehen. Dort hat das Auto sehr gut funktioniert.
Daniel Abt

Besonders stark präsentierte sich die Audi-Truppe nämlich bei der Testfahrten vor der Saison im britischen Donington - einer permanenten Rennstrecke. Entsprechend groß sind nun die Hoffnung in Mexiko. "Wir kommen topvorbereitet nach Mexiko", versichert di Grassi. "Da kann man auf jeden Fall mehr in Richtung Donington-Setup gehen. Dort hat das Auto sehr gut funktioniert. Ich bin guter Dinge, dass wir in Mexiko wieder erfolgreicher sein werden", bestätigt sein deutscher Teamkollege Daniel Abt.

Allerdings rechnet sich auch der größte Konkurrent einiges aus, etwa Buemis hervorragende Bilanz von mehr als 50 Prozent aller Führungsrunden noch zu verbessern. "Mexiko wird uns mehr entgegen kommen, denn es ist eine langsamere Strecke. Ich erwarte also ein tolles Wochenende", sagte Alains Prost zu Motorsport-Magazin.com.

So funktioniert ein Formel-E-Auto: (02:54 Min.)

Der Latenight-Zeitplan: Training, Qualifying und Rennen

Durch sieben Stunden Zeitverschiebung ergeben sich für die Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Samstag folgende Startzeiten nach MEZ:

15:15 - 16:00 Freies Training 1
17:30 - 18:00 Freies Training 2
19:00 - 19:36 Qualifying (4 Gruppen)
19:45 - 20:00 Super Pole
23:00 Rennen

Live-Ticker, Stream, TV-Übertragung: Der Mexiko ePrix live

Eurosport überträgt den Mexiko ePrix live. Die Übertragung am Samstag beginnt eine Viertelstunde vor dem Start, also um 22:45 Uhr. Als Co-Kommentar fungiert Timo Scheider. Zudem zeigt der Sender am Dienstag ab 23 Uhr die Highlights des Rennens. Freie Trainings, das Qualifying sowie die Superpole sind jedoch nur im kostenpflichtigen Player zu sehen.

Motorsport-Magazin.com berichtet daher direkt und live von der Strecke. In einem News-Ticker verpassen Sie keine Information zum Geschehen - vom ersten Training bis zur Pressekonferenz nach dem Rennen. Gleichzeitig gibts im Vorfeld und in den Nachberichten exklusive News von unseren Reporten direkt von der Strecke in Mexiko.


Weitere Inhalte:
nach 5 von 13 Rennen
Formel E Tickets
Wir suchen Mitarbeiter