Formel 2

Formel 2, Formel 3 Barcelona: News-Ticker zum Spanien GP 2019

In Spanien beginnt die Formel 2 ihr drittes Rennwochenende, die Formel 3 startet in ihre Saison. Alle Infos zu den Sessions der Nachwuchsserien im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - In Barcelona geht es auch für die Nachwuchs-Serien der Formel 1 weiter. Beziehungsweise geht die neue Saison der neuen Formel 3 überhaupt erst los, während die Formel 2 schon in ihr drittes Rennwochenende startet. Alle Infos von den kleinen Klassen, mit Mick Schumacher und Co., liefert Motorsport-Magazin.com hier in der kompakten Übersicht.

Formel 2 und Formel 3 Barcelona 2019: Der Zeitplan

Freitag, 10. Mai:
09:15 Uhr: Freies Training (Formel 3)
13:00 Uhr: Freies Training (Formel 2
16:55 Uhr: Qualifying (Formel 2)
17:50 Uhr: Qualifying (Formel 3)

Samstag, 11. Mai:
10:15 Uhr: Rennen 1 (Formel 3)
16:40 Uhr: Rennen 1 (Formel 2)

Sonntag, 12. Mai:
10:15 Uhr: Rennen 2 (Formel 3)
11:30 Uhr: Rennen 2 (Formel 2)

Live-Übertragungen von allen Sessions gibt es im offiziellen Streaming-Dienst der Formel 1, F1 TV Pro. Für jene, die den Dienst nicht nutzen, stellt RTL im Rahmen ihrer Formel-1-Berichterstattung zumindest Zusammenfassungen von der Formel 2 mit Mick Schumacher zur Verfügung. Details gibt es im F1-Wochenend-Zeitplan von Motorsport-Magazin.com.

Formel 2 - Sprintrennen:
Das letzte Rennen der Nachwuchsserien in Barcelona war das Sprintrennen der Formel 2, und das entschied Nyck de Vries nach gutem Start für sich. Luc Ghiotto glänzte wie schon am Samstag durch eine gute Aufholjagd und holte sich Platz zwei. Pole-Mann Callum Ilott komplettierte das Podium. Mick Schumachers turbulentes Wochenende ging weiter - von Platz 15 aus fuhr er zunächst in die Punkte, erlebte dann aber am Ende des Rennens die nächste Kollision und wurde auch noch für unsicheres Wiederaufnehmen des Rennens bestraft.

Formel 3 - Sprintrennen:
Jehan Daruvala holte sich, nach einem Start von Platz zwei, am Sonntag den zweiten Formel-3-Sieg des Wochenendes. Er überstand zwei Restarts, nachdem es unter anderem in Kurve 1 zu einem Startcrash kam. Jüri Vips zeigte mit einer starken Schlussphase und einem zweiten Platz am Ende auf, während Pole-Mann Niko Kari Platz drei nach Hause brachte. Samstags-Sieger Robert Shwartzman konnte ebenfalls ein gutes Rennen zeigen, holte sich mit mehreren guten Überholmanövern Platz vier, und wäre beinahe noch aufs Podium gekommen.

Formel 2 - Hauptrennen:
Für die Formel 2 wurde es ein wildes Hauptrennen am Samstag. Ganz vorne stand am Ende wieder Nicholas Latifi - er behielt das ganze Rennen über einen kühlen Kopf und siegte vor Jack Aitken und Guanyu Zhou. Polemann Luca Ghiotto crashte in der Startphase, stürmte dann aber mit einer sensationellen Aufholjagd durchs Feld und vor auf Platz vier. Mick Schumacher wurde am Ende nur 15. - zuerst mit Dreher in der Startphase, dann später noch mit Crash.

Formel 3 - Rennen 1:
Ein chaotisches Auftaktrennen bringt Polesetter Robert Shwartzman als Sieger hervor. Christian Lundgaard gewann allerdings den Start, dominierte das Rennen, fuhr die schnellste Runde, und kam als erster über den Zielstrich. Was war passiert? Eine Fünf-Sekunden-Strafe für Lundgaard nach einem Verstoß unter dem Virtual Safety Car kostete ihm den Sieg, wie er erst im Parc Ferme erfuhr. Daher gewann Shwartzman vor Lundgaard und Marcus Armstrong. David Beckmann wurde nach einem starken Start Vierter. Das bizarre Ende passte übrigens zum bizarren Start: Schon auf dem Weg zur Startaufstellung kollidierten zwei Fahrer, einer blieb in der Aufwärmrunde stehen, einer rollte auf dem Weg zur Startaufstellung aus. Details gibt es im Rennbericht.

Formel 3 - Qualifying:
Prema zeigte sich beim ersten Qualifying der neuen Formel 3 dann extrem stark. Robert Shwartzman dominierte die Frühphase, doch dann entschloss sich das Team, früh den zweiten Anlauf zu unternehmen. Als Shwartzman dann gegen Ende an der Box stand, musste er zuschauen, wie die Zeiten noch einmal deutlich schneller wurden. In letzter Sekunde schaffte er es noch einmal auf die Strecke, über die Linie, und holte knapp Pole vor ART-Pilot Christian Lundgaard. David Beckmann wurde als bester Deutscher Siebter.

Formel 2 - Qualifying:
Luca Ghiotto kämpfte sich in Barcelona zur Formel-2-Pole, obwohl er im Qualifying immer wieder von technischen Gebrechen geplagt wurde. Schlechte Gangwechsel und Fehlzündungen konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen, und in der letzten Minute schaffte er es noch an Nicholas Latifi vorbei und an die Spitze. Mick Schumacher startete stark ins Qualifying, fiel dann aber zum Ende hin etwas ab. Es reichte gerade noch für einen Platz in den Top 10 - als Zehnter.

Formel 2 - Freies Training:
Die Meisterschafts-Kandidaten Luca Ghiotto und Nicholas Latifi zeigten sich im Training von Barcelona erneut stark. Auch Sergio Sette Camara war vorne dabei, während Nyck de Vries jedoch mit ein paar Problemen am Auto zu kämpfen hatte. Am Ende wurde es nur Platz 9 für ihn, direkt hinter Mick Schumacher. Der beendete das Training auf dem achten Rang. Juan-Manuel Correa sorgte für eine kurze Unterbrechung, als er sein Auto in der letzten Kurve ins Kies stellte. Zwar war es unbeschädigt, steckte aber im Kiesbett und musste per Kran geborgen werden.

P. Fahrer Team Zeit
1 Ghiotto UNI-Virtuosi 1:29.462
2 Latifi DAMS + 0.404
3 Gelael Prema + 0.493
4 Zhou UNI-Virtuosi + 0.546
5 Sette Camara DAMS + 0.611

Formel 3 - Freies Training:
In der ersten Session der neuen FIA Formel 3 setzt sich mit Pedro Piquet ein erfahrener F3-Starter an die Spitze. Allerdings nur knapp - mit 1:33.255 hat er am Ende nur 9 Tausendstel Vorsprung auf den Esten und Red-Bull-Junior Jüri Vips. Der dritte Platz geht an Robert Shwartzmann, der seine Zeit allerdings viel früher im Training fuhr. ART-Fahrer David Beckmann wurde als Neunter bester Deutscher, nachdem er zu Beginn noch nach einer kleinen Kollision mit Fabio Scherer seine Nase hatte wechseln müssen.

P. Fahrer Team Zeit
1. Pedro Piquet Trident 1:33.255
2. Jüri Vips Hitech + 0.0
3. Robert Shwartzman Prema + 0.2
4. Niko Kari Trident + 0.2
5. Jake Hughes HWA + 0.5

Weitere Inhalte:
nach 10 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video