Formel 2

Formel 2 Barcelona: De Vries siegt, wieder Schumacher-Kontakt

Nyck de Vries kontrolliert das zweite Formel-2-Rennen. Mick Schumacher erneut mit Kollision im Mittelfeld. Noboharu Matsushitas Auto brennt am Start ab.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Nyck de Vries holte sich beim Sprintrennen der Formel 2 in Barcelona seinen ersten Sieg der Saison 2019. Nach einer guten Startphase kontrollierte er über weite Strecken das Rennen und kam mit einem kleinen Vorsprung vor Luca Ghiotto über die Ziellinie. Ghiotto zeigte wie schon am Vortag mit einer guten Aufholjagd auf.

Mick Schumacher begann das Rennen nach dem Start von Platz 15 mit einer hervorragenden ersten Runde, bevor er im Mittelfeld stecken blieb. Am Ende kollidierte er mit Jack Aitken und musste das Rennen auf Platz zwölf beenden. Das Rennen wurde am Start durch das Safety Car unterbrochen, nachdem Noboharu Matsushitas Auto spektakulär Feuer fing.

Formel 2 Barcelona: Start zum Sprintrennen

Nach einem achten Platz im Hauptrennen von Barcelona startete Callum Ilott am Sonntag von der Pole, mit Jordan King neben ihm. Am Start kam aber die zweite Reihe deutlich besser weg. Antoine Hubert schoss in Führung, gefolgt von Nyck de Vries. Ilott und King rutschte auf drei und vier zurück, dann folgten Zhou, Aitken und Ghiotto.

Noch vor dem Ende der ersten Runde kam das Safety Car. Noboharu Matsushitas Auto fing auf der Gegengeraden Feuer, und Matsushita musste sofort abstellen und aussteigen. Streckenposten brauchten eine Weile, um das Feuer zu löschen. Im ersten Interview wusste Matsushitas Carlin-Team noch nicht, was das kapitale Feuer verursacht hatte.

Mick Schumacher, der nach einem problembehafteten Samstagsrennen nur von Platz 15 ins Rennen ging, arbeitete sich in der ersten Runde gleich einmal auf Platz elf vor.

Formel 2 Barcelona: Restart und Rennverlauf

In Runde fünf wurde das Rennen neu gestartet. Hubert blockte in Kurve 1 die Innenlinie, und wehrte die Attacke von de Vries erfolgreich ab. Schumacher holte sich kurz darauf in Kurve 1 Platz zehn von Tatiana Calderon.

Der Führende Hubert konnte de Vries und Ilott in den ersten Runden nicht abschütteln. Als in Runde acht DRS freigegeben wurde, folgte gleich der nächste Angriff. Diesmal reichte es, de Vries drückte sich innen in Kurve 1 an Hubert vorbei.

De Vries begann eine Lücke aufzufahren, während Hubert und Ilott dahinter weiterkämpften. In Runde elf war Ilott endlich nah genug dran und zog mit DRS-Überschuss auf der Geraden vorbei. Hinter Hubert eröffnete jetzt Luca Ghiotto die Jagd auf die Podiumsplätze, nachdem er innerhalb von drei Runden drei Fahrer überholt hatte. In Runde 17 hatte Ghiotto schließlich die Lücke geschlossen und holte sich mittels DRS den letzten Podiums-Platz von Hubert.

Nyck de Vries in Barcelona - Foto: LAT Images

Mick Schumacher lieferte sich inzwischen ein hartes Duell mit seinem Prema-Teamkollegen Sean Gelael. In der Haarnadel berührte er Gelael fast, der steckte dann zurück und überließ Schumacher die neunte Position.

Formel 2 Barcelona: Finale des Sprintrennens

Luca Ghiotto versuchte die nächsten Runden alles, um noch zum zweitplatzierten Callum Ilott aufzuschließen. Ab der vorletzten Runde hatte Ghiotto DRS, und erhöhte den Druck. Zu Beginn der letzten Runde war es dann soweit. Ghiotto setzte sich in Kurve 1 außen daneben und übernahm Platz zwei.

De Vries war aber für Ghiotto nicht mehr einzuholen und gewann locker. Ghiotto und Ilott bezogen dahinter die Podiumsplätze. Es folgten Zhou, Hubert, Latifi, King, Aitken, Gelael und Boschung.

Mick Schumacher versuchte einen mit den Reifen kämpfenden Jack Aitken zu Beginn der letzten Runde noch zu überholen und setzte sich außen daneben. Allerdings ging das schief, Aitken berührte mit seinem linken Vorderrad Schumachers rechtes Hinterrad. Schumacher rutschte kurz raus und kam dann zu früh wieder auf die Strecke. Für das unsichere Zurückfahren auf die Strecke bekam er fünf Strafsekunden, fiel dadurch auf Platz zwölf zurück und blieb punktelos.


Weitere Inhalte:
nach 4 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video