Formel 3

Formel 3 Barcelona Sprintrennen: Daruvala siegt, Crash am Start

Am Sonntag holt Jehan Daruvala mit dominanter Leistung den Sieg im Formel-3-Sprintrennen. Safety Car nach Start-Crash. David Beckmann mit P7.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Das Sonntagsrennen der neuen Formel 3 ging in Barcelona an Jehan Daruvala. Der Prema-Pilot gewann den Start und dominierte danach das Rennen. Jüri Vips ließ mit guten Überholmanövern aufhorchen, und schaffte Platz zwei.

Pole-Mann Niko Kari komplettierte das Podium, hatte aber nie wirkliche Siegchancen. Samstags-Sieger Robert Shwartzman lieferte ein gutes Rennen ab und wurde Vierter. David Beckmann wurde erneut bester Deutscher, nach einem mäßigen Start konnte er sich auf Platz sieben einrichten.

Formel 3 Barcelona: Start am Sonntag

Als Achter des Samstagsrennens startete Niko Kari am Sonntag von der Pole, neben ihm stand Jehan Daruvala. Daruvala erwischte einen etwas besseren Start, und zog gleich in Führung. Der von Platz drei gestartete Jüri Vips verlor im Gedränge von Kurve 1 Positionen, gleich wie David Beckmann hinter ihm.

Am hinteren Ende des Feldes krachte es: Ye Yifei hatte einen Quersteher, und löste eine Kettenreaktion aus. Er selbst sowie Jake Hughes, Artem Petrov und Raoul Hyman rutschten ins Kiesbett. Als Folge kam das Safety Car auf die Strecke.

Der Start-Crash bei der Formel 3 in Barcelona - Foto: LAT Images

Formel 3 Barcelona: Der Rennverlauf

In Runde sechs kam das Safety Car wieder rein. Beim Restart führte Daruvala das Feld weiter an, vor Kari, Fewtrell, Armstrong, Vips, Lundgaard, Beckmann und Shwartzman. Daruvala verteidigte sich in Kurve 1 beim Restart erfolgreich gegen einen ersten Angriff von Kari, und begann dann eine Lücke aufzufahren. David Beckmann verlor nach einer Runde Platz sieben an Robert Shwartzman.

Gleich darauf kam erneut das Safety Car. Alex Peroni verschätzte sich in Kurve 1, und beim Zurückkommen auf die Strecke fuhr er Simo Laaksonen in die Fahrbahn. Laaksonen versuchte auszuweichen, drehte sich und schlug in die Absperrung ein. Für das unsichere Zurückkehren auf die Strecke erhielt Peroni eine Stop-and-Go-Strafe von zehn Sekunden.

Zehn Runden vor Schluss wurde wieder neu gestartet. Daruvala zog vorne weg, vor Kari, Fewtrell, Armstrong, Vips, Lundgaard, Shwartzman und Beckmann. Eine Runde später war es wieder Shwartzman mit der Attacke - diesmal holte er sich den anderen ART-Fahrer Christian Lundgaard und übernahm Platz sechs.

Vorne konnte Max Fewtrell die Pace der Spitze nicht mitgehen. In Runde 15 verlor er Platz drei an Armstrong, kurz darauf ging Vips vorbei, dann Shwartzman, dann Lundgaard, und schließlich auch noch David Beckmann.

Formel 3 Barcelona: Das Finale

Daruvala kontrollierte an der Spitze das Tempo, vor Kari. Armstrong musste sich nach hinten orientieren, verlor in Runde 18 Platz drei an Vips, der zum Schluss ordentlich Tempo machte. Vips schloss gleich darauf zum zweitplatzierten Kari auf.

Zwei Runden vor Schluss setzte sich Vips in Kurve 1 außen neben Kari. Kari ging kein Risiko und steckte zurück. Vips war damit Zweiter, vor Kari. Dahinter überholte Shwartzman zugleich Armstrong mittels DRS.

Jehan Daruvala ließ vorne nichts mehr anbrennen und brachte den Sonntags-Sieg sicher nach Hause. Vips wurde Zweiter, während Kari dem Druck von Robert Shwartzman widerstand und sich den letzten Podiumsplatz abholte. Armstrong hielt Platz fünf, vor Lundgaard, Beckmann und Fewtrell.


Weitere Inhalte:
nach 2 von 16 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video