Formel 1

Bauarbeiten gehen schnell voran - Silverstone will bald wegen Layout entscheiden

Richard Phillips, Managing Direktor von Silverstone, will bald wissen, welches Layout für das Formel-1-Rennen 2010 genutzt werden wird.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - 17 Jahre, einen so langen Vertrag hätte man sich in Silverstone nach der Donington-Episode von Bernie Ecclestone gar nicht erhofft, man hatte eher mit einem Vertrag für zehn Jahre gerechnet. Aber auch so ist es den Streckenbetreibern recht. "Das bedeutet, wir können in die Strecke investieren und die Entwicklung vorantreiben. Das ist eine gute Sache für Silverstone und auch die Motorsport-Industrie", meinte Silverstone Managing Direktor Richard Phillips am Donnerstag. Viel gearbeitet wurde auch bereits, vor allem am neuen Streckenlayout, das eigentlich für die MotoGP geplant war, deren Kommen 2010 bereits länger feststeht, und das nun auch für die Formel 1 genutzt werden soll.

Silverstones Vorstellungen - Foto: Silverstone Circuits Limited

Laut Phillips soll sich in den kommenden Tagen zeigen, ob das Arena Layout genutzt werden wird oder nicht, ein Antrag bei der FIA zur Homologation wurde eingereicht. Allerdings müssen auch noch logistische Dinge aussortiert werden, um auf das neue Layout zu wechseln. "Wir machen im Moment viel Arbeit. Wenn ihr jetzt nach Silverstone kommen würdet, könntet ihr es nicht wiedererkennen. Wir bauen den neuen Arena Kurs. Er wurde bei der FIA zur Homologation eingereicht, wir sollten also die MotoGP und die Formel 1 dort fahren können. Das Problem für 2010 ist, ob wir das logistisch schaffen. Wir haben da vielleicht Probleme mit dem Paddock Club und den Parkplätzen des Paddock Club und andere Dinge", sagte Phillips.

Diese Dinge will er aber noch am Freitag besprechen und hofft dann, in den nächsten Tagen Klarheit zu haben. Auch an der Stowe Strecke wird gebaut, der Boxen- und Paddock-Komplex wird erweitert. "Es gibt viele Bremsflächen und Drainagen und so weiter und die Arbeit, die wir an der neuen F1-Strecke und der MotoGP-Strecke machen, sollte Mitte März fertig sein. Dann wollen wir mit den Boxen beginnen - und die Boxenmauer kann vielleicht diesen Monat angegangen werden. Die Dinge laufen also schnell", erklärte er.

Gute Kartenverkäufe

Besonders zufrieden war er mit den Kartenverkäufen. Durch Jenson Button und Lewis Hamilton bei McLaren ist das Interesse groß, alles sei vielversprechend, obwohl der Vorverkauf erst im Dezember begonnen hat. Wegschicken müsse man aber noch niemanden. "Wir holen momentan schnell auf, wir freuen uns also auf einen weiteren großen Event im Sommer."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video