Formel 1

McLaren wieder einholen - Räikkönen will starken Abschied von Ferrari

Kimi Räikkönen möchte in seinem letzten Ferrari-Rennen eine gute Leistung liefern und so Konstrukteurs-Rang drei zurückholen.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Abu Dhabi wird das letzte Rennen von Kimi Räikkönen bei Ferrari, danach wird er von Fernando Alonso abgelöst. Wo er im kommenden Jahr fahren wird, weiß der Finne noch nicht. McLaren gilt als wahrscheinlichste Variante, aber zuerst will er sich erst einmal gut von seinem jetzigen Arbeitgeber verabschieden und versprach deswegen, alles zu geben. "Wir werden versuchen, dieses schwierige Jahr mit einem guten Ergebnis zu beenden und hoffen, dass es genügt, um den dritten Platz in der Konstrukteurs-WM zurückzuholen, den McLaren in Brasilien übernommen hat. Es wird schwierig, denn die Konkurrenz ist stark", meinte Räikkönen auf der Ferrari-Website.

Er rechnete außerdem damit, dass einige Fahrer nun etwas mehr riskieren werden, nachdem die WM-Titel in Brasilien bereits vergeben wurden. "Unsere direkten Konkurrenten [McLaren] verbessern ihr Auto nach wie vor, während wir seit dem Rennen in Ungarn Ende Juli das gleiche Auto einsetzen", erzählte er. Das wird es ihm nicht gerade einfach machen, doch Räikkönen wollte nicht verbittert fortgehen, sondern erinnerte sich an die gemeinsamen Erfolge, vor allem den Fahrertitel 2007 und die Konstrukteurstitel 2007 und 2008. "Diese Saison war das Auto nicht so stark wie gewollt, aber wir haben zumindest ein Rennen gewonnen und eine gewisse Anzahl an Punkten geholt. Hoffen wir, dass wir die Saison mit einer guten Erinnerung beschließen."

Wie gut seine Chancen in Abu Dhabi dafür sein werden, konnte er allerdings noch nicht sagen, denn er ist dort schließlich noch nicht gefahren. "Soweit wir das einschätzen können, haben die Organisatoren tolle Arbeit geleistet und die Strecke scheint interessant und schwierig zu sein. Es wird außerdem eine besondere Herausforderung, dass wir das Rennen bei Tageslicht starten und unter Flutlichtern beenden: das trägt sicher zur Spannung bei."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video