Formel 1

Einführung stand lange fest - Theissen weist KERS-Kritik zurück

Mario Theissen und Max Mosley können die Kritik am KERS-System nicht nachvollziehen.

Motorsport-Magazin.com - KERS ist ein unpopuläres Schlagwort in der Formel 1. Die Piloten beklagen Sicherheitsprobleme. Die Teams Ferrari und McLaren-Mercedes kritisierten die Kosten und wollten die Einführung des Systems verschieben.

Gegenüber dem Nachrichten-Magazin Spiegel schlug der BWM-Motorsport-Chef Mario Theissen zurück: "Es wird eigentlich nur ein Argument gegen KERS offen angeführt, die hohen Kosten. Auf der anderen Seite sind die Entwicklungsarbeiten bereits geleistet, denn KERS war schon länger beschlossen. Das nicht offen ausgesprochene Argument der möglicherweise fehlenden Wettbewerbsfähigkeit scheint mir doch eine größere Rolle bei der Abneigung zu spielen."

Auch FIA-Präsident Max Mosley kritisierte die ständige Opposition von Ferrari gegen KERS. "Können sie sich vorstellen, dass die großen F1-Ingenieure wie Chapman oder Duckworth gesagt hätten: 'Ich kann das nicht machen, weil es zu kompliziert ist'?", fragte Mosley provozierend


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video