Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Grand Prix Köder an der Algarve - Portugal will wieder mitmischen

Portugal will mit einem Großprojekt wieder in der F1-Welt mitmischen. Im Oktober soll die Strecke fertig sein, 2009 wird das erste Formel 1-Team testen.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - 1996 gab es den letzten Formel 1 Grand Prix in Portugal, danach verschwand das Rennen in Estoril wegen Sicherheitsbedenken aus dem Kalender. Doch nun wird daran gearbeitet, dass die Formel 1 möglicherweise wieder in den Staat am Atlantik zurückkehrt. Denn an der Algarve ist um 200 Millionen Euro eine Rennstrecke im Entstehen, die genau das erreichen soll. Der Direktor der Strecke, Paulo Pinheiro, konnte gegenüber Reuters vermelden, dass der 4,7 Kilometer lange Kurs im Süden des Landes von einem Formel 1-Team bereits für Januar 2009 gebucht worden ist.

Heißen wird die Anlage Algarve International Circuit und sie wurde von der FIA bereits zugelassen. Ende Oktober sollen die Bauarbeiten daran abgeschlossen sein und bereits im November ist das Finale der Superbike-WM dort geplant. "Die Regierung wird ihr Bestes geben, damit Portugal Teil der besten Weltmeisterschaften wird. Dieser Kurs ist bereit, eine große Bandbreite an Rennen auszutragen - von langsameren bis hin zur Formel 1", meinte der stellvertretende Sportminister Portugals Laurentino Dias.

Gebaut wird der Algarve International Circuit auf rund 300 Hektar Land und er liegt zwischen der Stadt Portimao und den Hügeln von Monchique. Zuschauerplätzen soll es nach der Fertigstellung an die 100.000 geben; ein VIP-Turm mit Platz für 15.000 Menschen inklusive. Außerdem wird sich auf dem Gelände noch ein Fußballplatz befinden. Auch für die Gäste wird gesorgt. Neben einem Luxushotel werden auch Apartment-Siedlungen gebaut. Laut Wirtschaftsminister Manuel Pinho sollen durch das Projekt wieder mehr private Investoren angelockt werden. Deswegen wäre es den Verantwortlichen nur lieb, wenn der Investitionstank Formel 1 wieder zurückkehrte.