Formel 1

Freies Training: Die Stimmen der Piloten

Honda an der Spitze, Michael Schumacher nur auf Platz sechs und die McLaren unter ferner liefen. Trotzdem herrschte allgemeine Zufriedenheit in Barcelona.
von Petra Wiesmayer

Honda

Jenson Button
Es war heute sehr windig und es ist schwierig, unter diesen Bedingungen eine gute Balance zu finden. Es war auch eine Menge Verkehr auf der Strecke, der so ziemlich jede Runde beeinflusst hat. Es ist hier immer sehr unterschiedlich zu den Tests, denn die Bedingungen ändern sich von Tag zu Tag, aber die Grundbalance des Autos ist okay. Es gibt noch ein paar Dinge, an denen wir heute Abend arbeiten müssen, aber im Allgemeinen bin mit dem Start ins Wochenende zufrieden.

Rubens Barrichello
Wir hatten heute einen ziemlich einfachen Tag. Wir sind immer noch auf der Suche nach unserem wirklichen Tempo und darauf habe ich mich heute konzentriert, denn wir wissen, dass das Auto im Qualifying schnell ist. Bisher sieht es gut aus, aber wir müssen noch eine Menge für morgen und für Sonntag vorbereiten.

Anthony Davidson
Es ist wirklich ein schönes Gefühl, wieder an der Spitze der Zeitenliste zu stehen. Das Auto fühlte sich viel besser an als in der ersten Session, aber wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, um das Beste für das Rennen herauszuholen. Für mich stand heute die Reifenarbeit auf dem Programm. Unsere Arbeit heute hat sich ausgezahlt und wir haben einige interessante Resultate, die wir heute Abend durchsehen können. Ich würde sagen, ein guter Start in das Wochenende.

Reb Bull Racing

David Coulthard
Wir hatten ein paar Dinge am Auto, die wir heute überprüfen wollten und sind deshalb von unserem normalen Freitagsprogramm abgewichen. Wir fahren hier aber sehr viel bei den Tests und sollten daher okay sein.

Christian Klien
Ich bin heute früh nur eine Installationsrunde gefahren, war aber mit der Balance des Autos auf Anhieb zufrieden. Das war ein recht positiver Freitag für uns, da nur die Testfahrer und Alonso vor mir waren, und das ist recht gut und vielversprechend. Wir müssen jetzt aber abwarten und sehen, was wir für den Rest des Wochenendes leisten können. Es ist erst Freitag und am Samstag sehen die Dinge oft ganz anders aus.

Robert Doornbos
Das war gut. Ich bin hier noch nie im Nassen gefahren und war daher ziemlich überrascht, als es heute früh geregnet hat. Es hat aber schnell abgetrocknet und deshalb konnten wir auch alle unseren Job machen. Heute Nachmittag sind wir zwei Longruns gefahren und der zweite war sehr gleichmäßig und schnell. Einmal habe ich mich um 180 Grad gedreht und die Streckenposten haben mir wieder auf die Strecke geholfen - ich danke ihnen dafür.

Renault

Fernando Alonso
Es war phantastisch, heute hier in Barcelona ins Auto zu steigen. Nach Monaten, in denen wir hier gestestet haben und wo die Tribünen immer leer waren, denke ich, dass alle Fahrer es genossen haben, vor einige Zuschauern zu fahren, nicht nur ich! Ich glaube nicht, dass die Stimmung an irgendeiner anderen Rennstrecke an einem Freitag so gut ist, wie sie hier heute war, es war wunderbar, die ganzen Fans rund um die Strecke zu sehen. Was unser Programm betrifft war alles okay. Wir haben die Reifen überprüft und hatten keine größeren Probleme, denn die Ergebnisse waren recht ähnlich zu den Tests. Ich freue mich auf das Qualifying und das Rennen und hoffe, dass ich den Fans etwas bieten kann, worüber sie sich freuen können.

Giancarlo Fisichella
Der heutige Tag war nicht perfekt für uns und ich denke, es gibt noch genügend Raum für Verbesserungen. Im Moment fühlt sich das Auto nicht phantastisch an. Im Vergleich zum Test ist die Strecke sehr rutschig und bietet wenig Grip. Die Balance das Autos war recht gut, aber wir müssen den Grip des Autos für morgen verbessern.

Williams

Mark Webber
Wir haben unser Programm heute abspulen können und auch, wenn wir hier sehr viele Testkilometer fahren, ist es doch immer gut, am Setup zu arbeiten und wir haben einige gute Informationen sammeln können, die wir heute Abend auswerten können. Die Reifen scheinen gut zu funktionieren und mit den Daten, die wir haben, werden wir eine gute Balance für das Auto für morgen erarbeiten können.

Nico Rosberg
Die Strecke war heute ziemlich unterschiedlich zum letzten Mal, als wir hier beim Testen waren. Da ich heute früh, als die Strecke viel schneller war, nicht gefahren bin, fühlte sich das Auto zu Beginn der zweiten Session etwas komisch an. Nach ein paar Runden, als ich mich an die Streckenverhältnisse gewöhnt hatte und wir einige Veränderungen vorgenommen hatten, fühlte ich mich recht wohl im Auto. Gegen Ende des Nachmittags waren wir ziemlich schnell und ich bin alles in allem ganz zufrieden. Das war ein produktiver Tag und ich habe auch ein paar nützliche Dinge für morgen und für Sonntag gelernt.

Alexander Wurz
Wir haben heute früh etwas Zeit verloren weil es nass war, aber am Ende konnten wir dann doch unser gesamtes Programm abspulen und den Reifenvergleich abschließen. Jetzt müssen wir uns hinsetzen und entscheiden, was für eine Strategie wir festlegen. Wir haben alles erledigt und haben somit genügend Informationen, aber trotzdem wird die Reifenwahl nicht einfach und im Moment sind alle Optionen offen.

Ferrari

Michael Schumacher
Ich bin mit der Arbeit, die wir heute geleistet haben, sehr zufrieden. Es hat sich alles um die Bridgestone-Reifen gedreht und darum, den 248 F1 an die Streckenbedingungen anzupassen. Ich Vergleich zum letzten Mal, als wir hier waren, haben wir einige Verbesserungen am Auto und es gab auch Schritte nach vorne bei den Reifen. Ich denke, wir können konkurrenzfähig sein, auch wenn wir jetzt erst die Daten genau überprüfen müssen. Man muss eine Menge Faktoren bedenken. Wenn man sich die Zeiten von heute früh ansieht, sieht man, dass wir schnell waren und das Gute ist, dass wir heute Nachmittag über längere Strecken auch schnell und zuverlässig waren. Die Situation sieht also recht gut aus.

Felipe Massa
Dieses Wochenende hat genau richtig angefangen. Der Tag verlief gut und wir haben fast ausschließlich an den Bridgestone-Reifen gearbeitet, natürlich im Hinblick auf das Rennen. Michael und ich haben uns die Arbeit geteilt und verschiedene Reifen benutzt. Ich habe nicht versucht, eine schnelle Zeit zu fahren, sondern wollte nur verstehen, wie sich die Reifen bei einem Longrun verhielten. Ich bin mit dem 248 F1 und dem, was wir heute erreicht haben, sehr zufrieden.

Toyota

Ralf Schumacher
Das war heute ein recht schmerzloser Start ins Wochenende. Das Auto fühlte sich gut an, wir hatten keine Probleme und konnten unser Reifenprogramm erledigen. Ich hatte in Barcelona bisher keine guten Ergebnisse, aber ich mag die Strecke. Der Kurs ist schwierig zu fahren und ein sehr guter Test der Performance des Autos. Unser Auto hat eine gute Balance und wir haben ein gutes Tempo im Rennen. Wir hoffen also, auch den Rest des Wochenendes gut dabei zu sein. Das ganze Team hat große Erwartungen, aber wir könnten sicher ein paar Punkte für die Fahrer- und die Konstrukteurs-WM brauchen. Letzte Woche haben wir sie nur knapp verpasst und wir müssen am Sonntag versuchen, mehr zu erreichen.

Jarno Trulli
Beim Grand Prix von Europa letzte Woche habe ich im Rennen zu kämpfen gehabt, mehr Leistung aus dem Auto herauszuholen, aber jetzt haben wir verstanden, was passiert ist und wir haben einige Setup Probleme gefunden. Jetzt hoffen wir, dass wir eine Wiederholung des Problems vermeiden können und ich bin sicher, dass wir hier besser sein können. Beim letzten Test auf dieser Strecke waren wir sehr konkurrenzfähig. Die Verhältnisse werden dieses Wochenende anders sein, aber trotzdem bin ich zuversichtlich. Heute war ein normaler Freitag mit Reifenauswertungen. Die Reifen haben etwas gekörnt und deshalb haben wir auch noch einige Arbeit vor uns. Wenn dieses Wochenende aber alles gut läuft, dann bin ich sicher, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen können. Ich stand in den letzten beiden Jahren hier auf dem Podium und bin also zuversichtlich was den Sonntag betrifft.

BMW-Sauber

Nick Heidfeld
Es gab heute keinerlei außergewöhnlichen Vorkommnisse. Ich habe mich auch mit dem Reifenvergleich beschäftigt, alles lief problemlos.

Jacques Villeneuve
Es ist sehr windig, das sind andere Bedingungen als bei unserem Test hier. Außerdem ist es viel wärmer. Ich bin ein paar Mal rausgefahren. Ein Mal auch mit viel Benzin, wegen des Motorwechsels werde ich ja von weit hinten starten. Es wird nicht einfach, nach vorn zu fahren. Auf dieser Strecke kann man nicht überholen.

Robert Kubica
Morgens war die Strecke nass, wir mussten warten, das Gripniveau war schlecht. Wir haben uns auf Reifentests konzentriert. Wir müssen uns in unserer Entscheidungsfindung für das Rennen sicher sein und haben bereits einige Schlüsse gezogen. Das ist wichtig. Im zweiten Training war viel Gummiabrieb auf der Strecke. Deshalb hat das Auto untersteuert, aber ich hatte keine Zeit, die Abstimmung zu verändern. Je mehr Gummi auf die Strecke kommt, desto schneller wird sie. Morgen sollte sie richtig gut sein.

McLaren-Mercedes

Juan Pablo Montoya
Ich bin mit meinem neuen Motor heute früh gerade mal eine Installationsrunde gefahren und dann nur einen Short-Run um unsere Optionen für das Wochenende zu prüfen. Mein linker Spiegel wurde locker und ich musste ihn abreißen, das war aber kein Problem. So weit so gut und ich freue mich auf den Rest des Wochenendes.

Kimi Räikkönen
Nach meinem regulären Meeting mit den Ingenieuren haben wir beschlossen, dass ich in der ersten Session am Morgen nicht fahren müsste. Am Nachmittag sollte ich zwei gezeitete Runden fahren, was ich auch tat. Es war ein einfacher und problemloser Start ins Wochenende.

Scuderia Toro Rosso

Vitantonio Liuzzi
Ich bin heute früh kaum gefahren, bin aber mit der Performance und der Balance des Autos recht zufrieden. Wir haben etwas mit den Reifen gekämpft, da diese Strecke sehr reifenmordend ist. Das Setup für das Rennen sieht ganz gut aus, aber wir haben noch einige Arbeit vor uns.

Scott Speed
Wir sind nicht sehr viel gefahren und daher ist es auch schwierig zu sagen, wo wir hier genau stehen. Wie wir erwartet hatten, hinken wir aufgrund der langen Geraden mit der Performance hinter den anderen her. Im Grunde funktioniert das Auto aber gut, keine Probleme in den schnellen Kurven, aber das Schwierigste wird es werden, eine Wahl zwischen den beiden Reifenmischungen zu treffen.

Neel Jani
Wie üblich bin ich viele Runden gefahren und bin in beiden Sessions mehr oder weniger Rennsimulationen gefahren, hauptsächlich Arbeit mit den Reifen. Wir haben versucht, das Beste aus der limitierten Zeit zu machen. Wir haben auch, was das Setup betrifft, einige interessante Entdeckungen gemacht, ich denke aber, die richtigen Reifen zu finden, wird sehr interessant werden. Ich bin zufrieden mit meiner Rundenzeit.

Midland F1

Tiago Monteiro
Das war ein kurzer Tag für mich. Am Vormittag sind wir natürlich wegen der Streckenverhältnisse nicht gefahren. Heute Nachmittag sind wir die ganze Zeit auf denselben Reifen gefahren um unsere verschiedenen Elektronikabstimmungen zu testen - Traktionskontrolle, ABS, all das - und wir haben gemerkt, dass wir ein Problem mit Untersteuern haben, mit dem ich momentan wirklich zu kämpfen habe. Daran müssen wir noch arbeiten. Die ganze Arbeit, die wir auf der Elektronikseite gemacht haben, hat das Handling des Autos seit letzter Woche aber drastisch verändert, was nun besser sein sollte. Jetzt müssen wir genau herausfinden, wie wir das beste Setup dafür finden. Ich werde mit den Ingenieuren heute Abend hart daran arbeiten um es bis morgen auszusortieren. Alles in allem denke ich, ist es positiv, dass wir dieses Extrapotential bei der Elektronik gefunden haben.

Christijan Albers
Das wird eine lange Nacht, denn wir sind weiter weg, als wir erwartet hatten. Jetzt müssen wir sehr hart arbeiten um morgen schneller zu sein. Wir müssen herausfinden, warum wir so langsam sind. Alle hier machen einen guten Job und ich bin zuversichtlich, dass wir das Problem lösen können. Das bedeutet aber nicht, dass wir zufrieden sind, denn wir müssen uns ganz klar verbessern. Die Rundenzeit ist momentan einfach nicht gut genug und das müssen wir bis morgen lösen.

Giorgio Mondini
Ich bin all meinen Mechanikern und Ingenieuren sehr dankbar - sie sind wirklich gut und heute haben sie gezeigt, warum sie an der Spitze des Rennsports arbeiten. Wir hatten am Vormittag einige Probleme mit dem Auto und haben einige Zeit verloren um herauszufinden, was es war. Wichtig ist aber, dass sie das Problem gelöst haben und das Auto viel schneller geworden ist. Es ist immer schade, wenn man Zeit auf der Strecke verliert, aber die opfere ich gerne, wenn es hilft, das Auto zu verbessern. Wir haben von den sieben Satz Reifen nur fünf benutzt und hätten auch noch schneller sein können, wenn wir die Zeit gehabt hätten, sie alle zu nutzen. Wir bewegen uns in die richtige Richtung und mit etwas Arbeit denke ich, sollten Tiago und Christijan morgen im Qualifying eine niedrige siebzehner Zeit fahren können.

Super Aguri F1

Takuma Sato
Wir sind heute früh wegen des Wetters nicht viel gefahren, aber am Ende der Session und am Ende der zweiten Session hatten wir unser gesamtes Programm beendet. Wir sind einige Performance Runden gefahren und es war ermutigend zu sehen, dass sich die Balance des Autos verbessert hatte und, dass die Rundenzeit und der Speed viel besser waren. Wir sind also zufrieden mit dem, was wir heute erreicht haben.

Franck Montagny
Das war ein schwieriger Tag für mich. Heute früh konnte ich nur drei Runden fahren da wir ein Hydraulikproblem hatten. Heute Nachmittag konnten wir kein gutes Setup für das Auto finden, es war sehr schwer zu kontrollieren, viel Übersteuern und einiges mehr. Ich denke, dass wir etwas finden werden, da Taku hier schnell ist, aber wir haben ein hartes Wochenende vor uns.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video