Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Brasilien-Qualifying: Hamilton distanziert Verstappen

Lewis Hamilton startet beim Sprint in Interlagos am Samstag von der Pole Position. Max Verstappen klar geschlagen. Sebastian Vettel verpasst Top-10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat dem Formel-1-Qualifying in Brasilien seinen Stempel aufgedrückt. Der Weltmeister distanzierte Max Verstappen im Zeittraining für den Sprint am Samstag deutlich. Valtteri Bottas und Sergio Perez landeten hinter den WM-Rivalen auf den Plätzen drei und vier. Sebastian Vettel scheiterte als Zwölfter am Einzug ins Q3. Mick Schumacher wurde 19.

Der erste Schlagabtausch im Q3 ging nach einer dominanten Vorstellung in den vorangegangenen Sessions an Hamilton. Er distanzierte Verstappen um zweieinhalb Zehntelsekunden. Bottas reihte sich knapp dahinter als Dritter ein. Perez lag mit seiner ersten Rundenzeit weit zurück, platzierte sich aber trotzdem als Vierter. Im Verfolgerfeld setzte sich Gasly gegen Sainz, Norris, Alonso, Ricciardo und Leclerc durch.

Im Finale legte Verstappen vor, doch schon sein erster Sektor war langsamer als seine persönliche Bestzeit. Dem Niederländer gelang keine Verbesserung, während Hamilton noch einmal nachlegte und mit 1:07.934 Minuten den Sack zumachte. Bottas gelang es nicht, Verstappen von Position zwei zu verdrängen. Perez verbesserte sich und scheiterte hauchdünn am Finnen. Im Mittelfeld gab Gasly als Fünfter den Ton an. Sainz, Leclerc, Norris, Ricciardo und Alonso komplettierten die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Verstappen, Bottas, Perez, Gasly

Q2 in Brasilien: Hamilton dominiert

Das war Q2: Zum Start des zweiten Segments ließen sich die 15 verbliebenen Piloten jede Menge Zeit. Erst nach über drei Minuten begaben sich die ersten Autos auf die Strecke. Das Mercedes-Duo machte mit Hamilton und Bottas den Anfang. Für den ersten Run fiel die Wahl bei allen Teams auf den weichen Reifen. Verstappen und Hamilton waren beim ersten Schlagabtausch einmal mehr in ihrer eigenen Liga. Letzterem wurde seine Rundenzeiten wegen Missachtung der Track-Limits in Kurve vier gestrichen.

Der Brite nahm daraufhin einen zweiten Anlauf auf seinem ersten Reifensatz und knackte Verstappens Bestzeit. Bottas lag drei Zehntelsekunden hinter dem Stallgefährten und war damit im Niemandsland auf Platz drei. Hinter ihm folgten Gasly, Leclerc, Sainz, Ricciardo, Perez, Alonso und Norris. Vettel lag vor dem Showdown auf Platz 13.

Hamilton legte im Finale noch einmal nach und schraubte seine Bestzeit auf 1:08.068 Minuten herunter. Der Vorsprung auf die Verfolger betrug deutlich über drei Zehntelsekunden. Bottas verdrängte Verstappen von Position zwei, dahinter landeten Leclerc, Gasly und Perez. Alonso löste als Zehnter sein Ticket für das Q3. Ocon, Vettel und Tsunoda scheiterten dahinter genau wie die Alfa-Romeo-Teamkollegen.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Ocon, Vettel, Tsunoda, Räikkönen, Giovinazzi
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Leclerc, Gasly

Q1 in Brasilien: Russell verliert zum ersten Mal Williams-Duell

Das war Q1: Verstappen legte zu Beginn des Qualifyings auf dem 4,309 Kilometer langen Autodromo Jose Carlos Pace die erste Bestzeit vor. Der Niederländer unterbot mit 1:09.329 Minuten auf Anhieb seine persönliche Rundenzeit aus dem Training, wurde gleich darauf jedoch von Hamilton verdrängt. Der WM-Rivale war eine halbe Sekunde schneller und fuhr damit die zu diesem Zeitpunkt schnellste Runde des Wochenendes.

Ferrari und AlphaTauri bestätigen ihre starke Form aus dem FP1. Sainz und Leclerc schoben sich zwischen Hamilton und Verstappen. Der Monegasse verlor seine Rundenzeit allerdings wegen eines Track-Limit-Verstoßes in Kurve vier und musste noch einmal Anlauf nehmen. Gasly und Tsunoda lagen auf den Positionen fünf und sechs. Leclerc setzte in den Schlussminuten frühzeitig eine Sicherheitsrunde und reihte sich hinter Sainz auf Rang drei ein.

Für Aston Martin wurde die Luft hingegen dünn. Stroll und Vettel lagen als 14. und 15. nur knapp vor den Williams-Teamkollegen. In der K.o.-Zone hagelte es zum Schluss persönliche Bestzeiten. Vettel und Räikkönen retteten mit Verbesserungen ihren Einzug ins Q2. Stroll musste als 16. einpacken. Dahinter setzte sich Latifi im 36. Anlauf erstmals im Zeitfahren gegen Russell durch.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Stroll, Latifi, Russell, Schumacher, Mazepin
Top-5: Hamilton, Bottas, Sainz, Leclerc, Perez

Das Wetter: Das Qualifying in Interlagos fand wie das erste Training bei starker Bewölkung statt. Die Regenwahrscheinlichkeit von 40 Prozent verschonte die Fahrer allerdings auch am Nachmittag. Mit 16 Grad Celsius war die Außentemperatur etwas kühler als im FP1. Der Asphalt lag mit 24 Grad Celsius hingegen deutlich unter dem Wert aus der Generalprobe.


Weitere Inhalte: