Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Mexiko-Qualifying: Bottas schockt Red Bull mit Pole

Mercedes behält im Mexiko-Qualifying die Oberhand - Valtteri Bottas holt Pole vor Lewis Hamilton. Verstappen nach Perez-Ausritt P3. Vettel scheitert an Q3.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Mercedes schockt im Mexiko-Qualifying der Formel 1 Red Bull. Mit einer dramatischen Wende in Q3 schnappte sich Valtteri Bottas die Pole, und Lewis Hamilton komplettierte die erste Startreihe. Max Verstappen baute in Q3 erst einen Fehler ein, und wurde dann ausgerechnet Opfer von zwei anderen Red-Bull-Piloten.

Verstappen zeigte im ersten Q3-Umlauf mit einem Quersteher schon Nerven, und Bottas setzte mit 1:15,875 die erste Bestmarke. Hamilton, Verstappen und Perez mussten sich dahinter anstellen. Verstappen beschwerte sich auch gleich über die Balance, beklagte zu starkes Rutschen der Hinterachse.

Für die mit Motorenstrafen belegten Lando Norris und Yuki Tsunoda lautete der Q3-Auftrag ganz klar: Windschattendienst für die Teamkollegen Daniel Ricciardo und Pierre Gasly. Für Gasly funktionierte das im ersten Run bestens, er holte deutlich P5 und ließ Charles Leclerc, Ricciardo und Carlos Sainz hinter sich.

Red Bull und Mercedes schickten daraufhin die Fahrer für den zweiten Run näher zueinander raus, wenngleich man nicht dezidiert auf Windschatten-Hilfe baute. Aber Tsunoda rutschte vor Perez in Kurve 10 durch die Auslaufzone, und Perez machte einen Fehler und folgte ihm - direkt vor Verstappen. Damit konnte der sich nicht verbessern, und Bottas' Zeit reichte für die Pole vor Hamilton.

Verstappen und Perez blieben auf drei und vier, vor Gasly. Sainz und Ricciardo fingen Leclerc noch ab, die mit Strafen belegten Tsunoda und Norris komplettierten die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: Perez-Ausritt in Kurve 10
Top-5: Bottas, Hamilton, Verstappen, Perez, Gasly

Q2 in Mexiko: Hamilton schlägt Verstappen

Das war Q2: Fast das gesamte Feld fuhr Q2 mit dem Medium-Reifen. Verstappen setzte mit 1:16,483 die erste Bestmarke, aber Hamilton blieb anders als in Q1 fehlerfrei und reihte sich nur 16 Tausendstel dahinter auf P2 ein. Yuki Tsunoda folgte dahinter als einer von nur zwei Fahrern (neben Esteban Ocon) mit Soft, schlug im ersten Run den Rest der Medium-Konkurrenz.

Alle Fahrer fuhren bei engen Lücken im Mittelfeld noch einmal raus. Verstappen beließ es bei einer Outlap, stellte gleich wieder ab. Hamilton verbesserte sich mit 1:16,474 knapp und holte sich die Bestzeit. Tsunodas P3 blieb bestehen, vor Bottas. Gasly sprang vor auf P5, dahinter folgten Leclerc, Perez, Ricciardo, Sainz und Norris. Bis auf Tsunoda hatten sich alle auf Medium qualifiziert.

Sebastian Vettel scheiterte um knappe drei Zehntel am Q3-Einzug. Antonio Giovinazzi drehte sich bei ablaufender Uhr in der Stadioneinfahrt, aber die hinter ihm kommenden Fahrer hatten sich schon für Q3 qualifiziert.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Giovinazzi dreht sich in Kurve 12
ausgeschieden: Vettel, Räikkönen, Russell, Giovinazzi, Ocon
Top-5: Hamilton, Verstappen, Tsunoda, Bottas, Gasly

Q1 in Mexiko: Red Bull mit Flügel-Sorgen, Stroll crasht

Das war Q1: Während die Autos nur langsam auf die Strecke gingen, lagen alle Augen auf Red Bull - in FP3 war schon bei Verstappen am Heckflügel ein Flap kaputt gegangen. Zu Beginn von Q1 wurde noch geklebt und geschraubt. 13 Minuten vor Schluss verließen Verstappen und Perez die Garage. Die erste schnelle Runde brachte aber fast kein Fahrer zu Ende, denn Lance Stroll rutschte in der letzten Kurve zu weit raus und drehte sich nach links in die Absperrung. Bei 10:58 Minuten wurde unterbrochen.

Für Stroll, ohnehin wegen Motorwechsel mit Gridstrafe gesegnet, war das Qualifying vorbei. Unter der roten Flagge wurde bei Red Bull einmal mehr am Heckflügel neu geklebt. Beim Neustart stellten sich sofort alle bei der Ampel auf und fuhren raus. Sainz rollte erst nur, der Motor wollte keine Leistung abgeben. Nach Coaching per Funk kam der Ferrari wieder in Gang.

Verstappens erste und einzige Q1-Runde war mit 1:16,788 ausreichend, der Niederländer bog Minuten vor Schluss schon wieder an die Box ab und ließ sich nicht mehr blicken. Die Bestzeit fuhren andere unter sich aus, am Ende holte sie Valtteri Bottas nach mehreren Anläufen. Charles Leclerc fuhr auf P2, brauchte aber schon zwei Reifensätze dafür. Verstappens Zeit reichte für P3, vor Gasly, Perez und Hamilton.

Den Kampf um die letzten Q2-Plätze entschieden beide Alfa Romeos sowie George Russell für sich. Sie drückten die beiden Haas raus, die sich auf einer Outlap einmal mehr um Positionen stritten, und wo einmal mehr Mick Schumacher Nikita Mazepin schlug. Ebenfalls raus flogen Nicholas Latifi, und Fernando Alonso. Esteban Ocon kam nur knapp weiter. Die Stewards leiteten danach noch Ermittlungen ein: Russell und Latifi fuhren am Boxenausgang beim Restart neben anderen Autos aus der Box. Und Kimi Räikkönen überfuhr bei der roten Flagge die weiße Fläche an der Boxeneinfahrt.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Stroll crasht in Kurve 17
ausgeschieden: Alonso, Latifi, Schumacher, Mazepin, Stroll
Top-5: Bottas, Leclerc, Verstappen, Gasly, Perez

Das Wetter: Strecke und Wetter präsentierten sich am Samstagnachmittag im für dieses Wochenende bislang besten Zustand, wenngleich der Asphalt noch immer verhältnismäßig staubig war. Bei leichter Bewölkung betrug die Lufttemperatur 21 Grad, die Streckentemperatur 45 Grad.


Weitere Inhalte: